News

  • 29.06.2017
    • STARTUP TEENS Challenge 2017:

      Schülerteams in sieben Kategorien mit je 10.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet

      Die diesjährigen Gewinner des 2. STARTUP TEENS Businessplan-Wettbewerbes für Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren stehen fest. Aus mehr als 2.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern haben sich die besten 21 Teams für das Finale in Berlin durchgesetzt. In den Kategorien Software & Spiele, Technik & Wissenschaft, Gesundheit & Sport, Energie & Umwelt, Beauty & Fashion, Essen & Gastronomie und Soziales Engagement mussten die Schülerinnen und Schüler um jeweils 10.000 Euro Start- oder Investitionskapital am Abend vor einer hochkarätig besetzten Jury pitchen und ihre Geschäftsidee überzeugend präsentieren. 

      Die ausgezeichneten Sieben

      In der Kategorie Software & Spiele konnte sich MEET mit einem Planungstool für Partys und Events durchsetzen. VTT gewann mit einem teilautonomen Transportmittel für Einkäufe die Kategorie Technik & Wissenschaft. Ein Präventionssystem gegen den plötzlichen Kindstod von Bambivia überzeugte die Jury in der Kategorie Gesundheit & Sport. Die Tarax AG setzte sich mit einem Einmalhandschuh aus Löwenzahnkautschuk zum Aufsprühen in der Kategorie Energie & Umwelt durch. Der Gewinner der Kategorie Beauty & Fashion ist Blackvit mit einer Badehose, die nach Gebrauch in einer wasserdichten eingenähten Tasche verstaut werden kann. Mit einem Bestellsystem für Restaurants war MyFoodMyOrder in der Kategorie Essen & Gastronomie nicht zu schlagen. Das Preisgeld in der Kategorie Soziales Engagement ging an die kostenlose Lern-App Skills4School.

      Spannende Gespräche und Netzwerken am Abend

      Im Anschluss an die Preisverleihung konnten die frisch gekürten Startup Teens bei den „Inspiring Digital Tables“ Kontakte in die Wirtschaft knüpfen. Im Journalistenclub trafen zahlreiche erfolgreiche Startup-Unternehmer und -Unternehmerinnen, Social Media-Stars und die besten Startup Teens Deutschlands mit Vorständen von renommierten Unternehmen zusammen. Unter anderem diskutierten Julia Bösch (Outfittery), Lea Lange (Juniqe), Franziska von Hardenberg (BLOOMY DAYS), Diana zur Löwen (Influencerin), Daniel Krauss (Flixbus), Philip Siefer (Einhorn Products), Alex Giesecke und Nico Schork (TheSimpleClub) mit den Teenagern über Innovationen, Marktchancen und die Bedeutung von Netzwerken. Alle 20 Minuten wurden die Tische gewechselt, so dass viele inspirierende Gespräche geführt werden konnten.

      Gastgeber war auch in diesem Jahr WELT und stellte für die 200 Gäste die Räumlichkeiten im 19. Stock des Axel-Springer-Hauses inkl. des renommierten Journalistenclubs für die Preisverleihung und die Inspiring Digital Tables zur Verfügung. „Wir sind sehr begeistert zu sehen, welch starke unternehmerische Geschäftsideen Teenager bereits im Schulalter haben. Dass wir die Schüler bundesweit über unsere Online Plattform erreichen und sich so viele hochkarätige Persönlichkeiten ehrenamtlich zum Mentoring zur Verfügung stellen, ist klasse. Wir sind guter Dinge, dazu beitragen zu können, dass in Zukunft immer mehr Teenager erfolgreiche Entrepreneure und Intraprenere werden", so STARTUP TEENS Mitgründer und Geschäftsführer Hauke Schwiezer. 

  • 16.06.2017
    • Nach der Jury-Vorauswahl und dem Online-Voting stehen die Finalisten für das große STARTUP TEENS Business-Plan Finale am 29.06.2017 in Berlin fest.

      Aus 217 Geschäftsideen hat unsere Jury in einer ersten Auswahlstufe die besten 5 Business-Pläne in jeder der sieben Kategorien bestimmt.

      In Stufe 2 konnten sich alle Teams in ihren eigenen Pitch-Videos vorstellen und bis zum 14.06. im Online-Voting punkten. Die zwei Teams jeder Kategorie mit den besten Bewertungen zogen direkt ins Finale ein. Den jeweils dritten Platz im Finale nominierte die Jury per Wildcard. Hier war die Entscheidung in mehreren Kategorien hauchdünn und die Jury bewertete grundsätzlich nach den Kriterien Realisierbarkeit, Innovationsgrad und Vollständigkeit der Business-Pläne. Die große Begeisterung für den Wettbewerb zeigen auch die über 22.700 Votes für die insgesamt 35 Videos.

      Die Dislikes werden übrigens nicht gezählt, um ein unfaires Voting zu vermeiden, sie dienen lediglich der Einfachheit zum weiterklicken, wenn man nicht auf like klicken möchten. Die Stimmen hinter den Teams sind daher ausschließlich Likes!!

      Die 21 Finalisten in den 7 Kategorien sind:

       

      SOZIALES ENGAGEMENT 

      1. YVE
      2. Musican
      3. Skills4School (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. YVE (988 Stimmen)
      2. Musican (894 Stimmen)
      3. Ostium (784 Stimmen)
      4. Changeinthebox (680 Stimmen)
      5. Skills4School (637 Stimmen)

       

      ESSEN & GASTRONOMIE

      1. MY Food MY Order
      2. MyPowerSnack
      3. Osealio (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. MY Food MY Order (1.010 Stimmen)
      2. MyPowerSnack (904 Stimmen)
      3. Wake (862 Stimmen)
      4. Osealio (832 Stimmen)
      5. Parello Food Bar Lounge (831 Stimmen)

       

      BEAUTY & FASHION

      1. Lichterling
      2. Cos-Munity
      3. Blackvit (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. Lichterling (738 Stimmen)
      2. Cos-Munity (608 Stimmen)
      3. Mops. (581 Stimmen)
      4. Blackvit (577 Stimmen)
      5. Aldesign (550 Stimmen)

       

      ENERGIE & UNWELT

      1. Tarax AG
      2. Ecopress
      3. Puzzlemöbel (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. Tarax AG (640 Stimmen)
      2. Ecopress (553 Stimmen)
      3. Glinktech (517 Stimmen)
      4. Puzzlemöbel (505 Stimmen)
      5. GVL Trade (466 Stimmen)

       

      GESUNDHEIT & SPORT

      1. Fityoung
      2. Sofra
      3. Bambivia (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. Fityoung (710 Stimmen)
      2. Sofra (592 Stimmen)
      3. Bambivia (540 Stimmen)
      4. Fußball-Nachhilfe (526 Stimmen)
      5. Inhealth (486 Stimmen)

       

      WISSENSCHAFT & TECHNIK

      1. Innoceive
      2. MIR Project
      3.  VTT (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. Innoceive (638 Stimmen)
      2. MIR Project (624 Stimmen)
      3. Ichlernesmartphone.de (610 Stimmen)
      4. VTT (566 Stimmen)
      5. Flexpro (561 Stimmen)

       

      SOFTWARE & SPIELE

      1. SmartPhysics
      2. MEET
      3. Roadend (Wild Card)

      Ergebnisse Online-Voting:

      1. SmartPhysics (596 Stimmen)
      2. MEET (580 Stimmen)
      3. O-Ware (554 Stimmen)
      4. Shotage (542 Stimmen)
      5. Roadend (458 Stimmen)

       

      Alle Final-Teilnehmer erhalten jetzt per Mail alle Informationen rund um das große STARTUP TEENS Finale.

      Den Teams, die es leider nicht ins Finale geschafft haben, sagen wir ganz herzlich DANKE! Ihr wart großartig, wir sind begeistert von Euren Ideen und Eurem Elan! Macht weiter so!

  • 07.06.2017
    • Bundeskanzlerin zeichnet Startsocial-Teilnehmer aus:

      STARTUP TEENS ist Bundessieger in der Kategorie „Digitale Bildung“

      Die gemeinnützige Initiative STARTUP TEENS hat es unter die besten sieben Initiativen des diesjährigen startsocial-Wettbewerbes geschafft und die Kategorie „Digitale Bildung“ gewonnen. Wie die Organisatoren mitteilten, hatten sich rund 400 soziale Initiativen beim startsocial-Wettbewerb beworben, die besten 25 wurden soeben von Schirmherrin Angela Merkel im Bundeskanzleramt geehrt. Sieben von ihnen wurden für ihr Engagement mit Geldpreisen ausgezeichnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel stiftet einen Sonderpreis, den sie vor Ort persönlich überreichte. STARTUP TEENS ist die erste Initiative Deutschlands, die Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 19 Jahren online für unternehmerisches Denken und Handeln begeistert.

      „Wir können noch gar nicht glauben, dass wir so weit gekommen sind. Es ist eine große Ehre für uns, bei diesem sehr bedeutenden Wettbewerb für ehrenamtliches Engagement im Kanzleramt mit dabei zu sein", sagt STARTUP TEENS-Mitgründer und Geschäftsführer Hauke Schwiezer. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien. 

      Das Engagement der ausgewählten Initiativen reicht von Projekten in den Bereichen Bildung, Inklusion und soziale Teilhabe bis hin zur Gesundheitsförderung. Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Wettbewerbsteilnehmer liegt darin, geflüchteten Menschen dabei zu helfen, sich langfristig ein neues Leben aufzubauen. Sie unterstützen beim Spracherwerb, beim Zurechtfinden im deutschen Verwaltungsdschungel, bei der Suche nach Wohnraum, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. So spiegelt startsocial immer auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen wider. Weitere Informationen unter www.startsocial.de.

      Startup Teens wurde im Herbst 2015 gegründet und bietet Jugendlichen Events & Workshops, Online-Trainings und lobt mit 7 x 10.000 Euro Preisgeld den höchstdotierten Businessplan-Wettbewerb Deutschlands aus. Darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler über ein großes Mentorennetzwerk mit mehr als 300 Persönlichkeiten wie Gründern, Unternehmern, Managern, Gründungszentren, IHKs und Hochschulen direkte und persönliche Kontakte in die Wirtschaft knüpfen. Alle Bausteine von Startup Teens sind für die Jugendlichen kostenfrei, die Mentorinnen und Mentoren engagieren sich ehrenamtlich. 

  • 07.06.2017
    • STARTUP TEENS CHALLENGE 2017:

      Über 200 Businesspläne kämpfen um Einzug ins Finale

      Wer erreicht das Online-Voting, wer fährt zum großen Finale nach Berlin? Die zweite Stufe des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs von STARTUP TEENS wird gezündet. Zur Challenge 2017 der Non-Profit-Organisation, die als einzige Initiative Deutschlands Schülerinnen und Schüler über Online-Trainings für unternehmerisches Denken & Handeln begeistert, kämpfen 217 Businesspläne von mehr als 2.000 Schülerinnen und Schülern um den Einzug ins Finale. 

      Vom 7. bis 14. Juni 2017, jeweils 12 Uhr, werden die fünf besten von der Jury ausgewählten Businesspläne jeder Kategorie, unter www.startupteens.de zum Online-Voting veröffentlicht. 

      „Dann entscheiden die Fans der teilnehmenden Teams darüber, welche Teilnehmer zum große Finale nach Berlin fahren“, sagt Hauke Schwiezer, Mitgründer & Geschäftsführer von STARTUP TEENS. „Schon jetzt sind wir begeistert von den vielen tollen Geschäftsideen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie beweisen, dass es in Deutschland viel unternehmerisches Potenzial unter Teenagern gibt."

      In den sieben Kategorien Soziales Engagement, Beauty & Fashion, Gesundheit & Sport, Energie & Umwelt, Essen & Gastronomie, Wissenschaft & Technik sowie Software & Spiele kommen jeweils die beiden Geschäftsideen weiter, die die meisten Stimmen beim Voting bekommen. Ein Team pro Kategorie schickt die Jury direkt per Wildcard ins Finale. Für das Online-Voting wird lediglich ein von den Teilnehmern selbst gedrehtes Pitch-Video, samt kurzer, ebenfalls selbst erstellter Textzusammenfassung veröffentlicht. Die ausführlichen Businesspläne bleiben geschützt.

      Der Weg ins Finale nach Berlin

      Am 16. Juni 2017 steigt die Spannung weiter. Dann lüften wir das Geheimnis um die 21 Finalplätze. Alle Finalisten bekommen ein Abstimmungsgespräch mit STARTUP TEENS, bei dem sie erfahren was am Finaltag auf sie zu kommt. 

      Am Donnerstag, den 29. Juni 2017, findet das große STARTUP TEENS-Finale im Axel-Springer-Haus in Berlin statt. 

      In jeder der sieben Kategorien pitchen die Final-Teilnehmer vor einer Jury hochkarätiger Unternehmerinnen und Unternehmer um das Preisgeld des mit 7 x 10.000 Euro am höchsten dotierten Schüler-Business-Plan Wettbewerbs in Deutschland. Bewertet werden die drei Kriterien Realisierbarkeit, Innovationsgrad und Vollständigkeit. Bei der Abendveranstaltung haben die Finalisten dann die Möglichkeit mit mehr als 100 Top-Unternehmern aus Deutschland zusammen zu kommen und sich zu vernetzen. 

  • 11.05.2017
    • Wettbewerb unter Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin:

      STARTUP TEENS ist in der Bundesauswahl von startsocial

      Die gemeinnützige Initiative Startup Teens ist eines von 25 Stipendiatenprojekten, das es in die Bundesauswahl des Wettbewerbes von startsocial geschafft hat. Damit hat die erste Onlineplattform Deutschlands, die Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren unternehmerisches Denken und Handeln beibringt, die Chance, es unter die besten Sieben zu schaffen und von der Schirmherrin Angela Merkel persönlich im Kanzleramt ausgezeichnet zu werden. „Es ist eine große Ehre und Auszeichnung für uns, bei diesem sehr bedeutenden Wettbewerb für ehrenamtliches Engagement unter die besten 25 Initiativen Deutschlands gewählt worden zu sein. Das Coaching im Wettbewerb hat uns deutlich vorangebracht", sagt Startup Teens Mitgründer und Geschäftsführer Hauke Schwiezer. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien. 

      Startup Teens wurde im Herbst 2015 gegründet und will Unternehmergeist bei Schülerinnen und Schüler wecken und fördern. „Wir möchten jungen Menschen eine Alternative zu Beamtentum und Angestelltendasein aufzeigen und dafür sorgen, dass es in Deutschland in Zukunft wieder mehr junge Gründer, Unternehmensnachfolger und Intrapreneure gibt“, freut sich Marie-Christine Ostermann, Unternehmerin aus Hamm und ebenfalls Mitgründerin von Startup Teens, über die Auszeichnung. Startup Teens bietet Jugendlichen Events & Workshops, Online-Trainings und lobt mit 7 x 10.000 Euro Preisgeld den höchstdotierten Businessplan-Wettbewerb Deutschlands aus. Darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler über ein großes Mentorennetzwerk mit mehr als 275 Persönlichkeiten wie Gründern, Unternehmern, Managern, Gründungszentren, IHKs und Hochschulen direkte und persönliche Kontakte in die Wirtschaft knüpfen. Alle Bausteine von Startup Teens sind für die Jugendlichen kostenfrei, die Mentorinnen und Mentoren engagieren sich ehrenamtlich. 

      Ausgezeichnete Initiativen

      Im Vordergrund des Wettbewerbes von startsocial steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Während des Beratungsstipendiums arbeiten Experten aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich mit den Stipendiaten an der Weiterentwicklung ihrer Initiativen. Detaillierte Feedbacks, persönliche Beratung und eine Vielzahl von Kontakten helfen den Wettbewerbsteilnehmern, ihre Vorhaben zu verwirklichen oder existierende Projekte zu optimieren. Die überzeugendsten 25 Stipendiatenprojekte werden jedes Jahr zur feierlichen Bundespreisverleihung nach Berlin eingeladen. Die Preisverleihung findet am 7. Juni 2017 im ‪ Bundeskanzleramt statt. In jedem Jahr nehmen circa 500 Non-Profit Organisationen am Wettbewerb von startsocial teil. 

      Download

      Pressepaket

  • 01.05.2017
    • Abgabefrist zum Businessplan-Wettbewerb auf vielfachen Wunsch verlängert!

      STARTUP TEENS hat die Abgabefrist zum diesjährigen Businessplan-Wettbewerb um 14 Tage bis zum 30. Mai 2017, 24 Uhr, verlängert. Grund war der vielfache Wunsch der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler nach etwas mehr Zeit für die Ausarbeitung. „Wir haben auch im letzten Jahr zum Endspurt noch ein bisschen zusätzliche Zeit eingeräumt und tun dies in diesem Jahr gerne wieder“, sagt Hauke Schwiezer, Vorstandsvorsitzender des STARTUP TEENS Netzwerk e.V.

      Der Fahrplan ändert sich dementsprechend wie folgt:
      Die Jury wird die eingereichten Businesspläne in der Zeit vom 31. Mai bis zum 6. Juni bewerten und die Top-Five für das Online-Voting auswählen.
      Das Online-Voting findet vom 7. Juni bis 14 Juni, 12 Uhr, statt.
      Ab 16.06. werden die Finalisten auf der STARTUP TEENS-Homepage veröffentlicht.

      Am 29.06.2017 findet das große Finale im Axel-Springer Haus in Berlin statt. Dort erwarten die Finalisten hochkarätige Unternehmer, Startups und Media Stars.

      Alle Informationen dazu findet Ihr HIER.
       

  • 26.02.2017
    • STARTUP TEENS macht Schule

      Auszeichnungen für Schulen mit Gründergeist

      Die gemeinnützige Initiative STARTUP TEENS zeichnet Schulen aus, an denen unternehmerisches Denken gefördert und Unternehmensideen junger Menschen unterstützt werden. Und das geht so: Mindestens drei Schüler-Teams von einer Schule reichen einen vollständigen Businessplan zur CHALLENGE 2017 ein, dem Business-Plan Wettbewerb von STARTUP TEENS. Damit qualifiziert sich die Schule zur STARTUP TEENS-Schule und erhält eine gerahmte Urkunde. Bei der CHALLENGE werden 7 x 10.000 Euro Start- oder Investitionskapital ausgelobt.

      Das Programm von STARTUP TEENS besteht aus vier Bausteinen, der CHALLENGE, EVENTS & WORKSHOPS, dem MENTORING und den ONLINE-TRAININGS. Diese bestehen aus Lehrvideos und Lehrmaterialien von erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern. Teenager können vom Wissen derjenigen profitieren, die schon erfolgreich Unternehmen gegründet haben. Unabhängig von der Schulform, dem Wohnort und dem sozialen Hintergrund der Schüler. 

      Das MENTORING bringt Jugendliche und ihre Geschäftsideen mit denjenigen Mentoren zusammen, die am besten zur Idee passen. Bundesweit engagieren sich inzwischen mehr als 250 Persönlichkeiten als Mentorinnen und Mentoren (Unternehmer, Manager, Vertreter von Hochschulen, IHKs, Wirtschaftsförderungen, Gründerzentren und Stiftungen). 

      Viele Schulen unterhalten Schülerfirmen, gründen Arbeitsgemeinschaften oder andere Projekte zur individuellen Förderung. Die Bausteine der Non-Profit-Organisation sind für all diese Projekte anwendbar und kommen bereits bundesweit in zahlreichen Schulen zur Anwendung. Videos und Lehrmaterialien werden zum Teil in Fächer wie Wirtschaft oder Gemeinschaftskunde integriert.

      „Auf unserer Online-Plattform finden nicht nur Schüler sondern auch interessierte Lehrer alles, was für das Fach Unternehmergeist nützlich ist“, sagt Susanne Maack, Leiterin PR & Kooperationen von STARTUP TEENS. „Wir freuen uns, wenn wir Unterrichtsinhalte bereichern können und junge Menschen motivieren, an ihre Ideen zu glauben, damit es künftig in Deutschland wieder mehr junge Gründer, Intrapreneure und Unternehmensnachfolger gibt.“ Die Auszeichnung für die Schulen soll das Engagement der Lehrkräfte würdigen, die ihre Schüler dabei unterstützen. 

  • 21.02.2017
    • Ideen-Workshop für Schülerinnen und Schüler –

      Youtube-Star und Junggründer geben wertvolle Tipps

      Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Hamm veranstaltet STARTUP TEENS einen Ideen-Workshop in Hamm. 14 - 19-jährige Schülerinnen und Schüler können dort innovative und kreative Techniken kennenlernen und ausprobieren.

      Der Workshop findet am Donnerstag, den 30. März 2017, von 16.00 bis 20.00 Uhr im VIP-Raum der Westpress-Arena statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl allerdings auf 30 Schüler begrenzt.

      Beim Workshop setzen sich die Schülerinnen und Schüler in mehreren Gruppen intensiv mit den Themen Brainstorming, Wettbewerbsanalyse, Teambildung und Mentoring auseinander.

      Besonders freuen sich die Veranstalter über die Zusage der Fashion-Bloggerin Diana zur Löwen. Als Influencerin folgen ihr auf YouTube und Instagram zusammen 1,2 Millionen Teenager auf ihren Shopping-Touren. „Durch kreatives Denken können junge Menschen zeigen, welches Potential in ihnen steckt, sei es im Internet oder im realen Leben“, freut sich Diana zur Löwen auf die Workshop-Erlebnisse.

      Mit dabei sind auch die beiden jungen Gründer von „Fitness&Co.“ und „GoJames“, Sebastian Severin Schulte und Phil-Kevin Sell aus Iserlohn. „Wir freuen uns sehr, unsere Erfahrungen an Teenager weiter geben zu dürfen und sie bei ihren Geschäftsideen zu unterstützen“, so Sebastian Severin Schulte.

      Als lokale Mentoren beteiligen sich unter anderem die Gründer von „4 Channels“, die nach ihrer Teilnahme am Startup Teens-Wettbewerb im vergangenen Jahr ihre Geschäftsidee bereits verwirklicht haben. Der 17-jährige Rubin Lind, Gewinner des vergangenen „Gründerslam“ und Erfinder der Lern-App „Skills4School“, wird seine Ideen und Erfahrungen ebenfalls einbringen, genauso wie Alexander Tschmel, Gründer von „Veemotion“.  

      Moderiert wird der Ideen-Workshop von Startup Teens-Mitgründer & Geschäftsführer Hauke Schwiezer.

      Für Christoph Dammermann, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hamm, ist der Workshop die Fortsetzung einer erfolgreichen Entwicklung: "Heute beschäftigen sich bereits Schülerinnen und Schüler intensiv mit Businessplänen, Selbständigkeit und Gründergeist. Damit aus Ideen anschließend reale Projekte und Produkte entstehen, ist der Workshop die optimale Schnittstelle zwischen Schülern und Unternehmern."

      So wie die Initiative Startup Teens es sich zur Aufgabe gemacht hat, Schülerinnen und Schüler für Unternehmertum zu begeistern, möchte die Wirtschaftsförderung im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ junge Menschen für den Hochschulstandort Hamm / Kreis Unna begeistern.

      Anmeldungen zum Workshop sind ab sofort per E-Mail an anika.braun@wf-hamm.de oder telefonisch unter Tel. 02381/9293-401 möglich. Anmeldefrist ist der 17. März, anschließend werden die Workshopplätze unter allen Bewerbern ausgelost. Die Teilnehmer sollten Interesse haben, an der Startup Teens-Challenge teilzunehmen und haben die Chance, in sieben Kategorien je 10.000 Euro zu gewinnen.

      Der Workshop ist Teil des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ der Wirtschaftsförderung Hamm und der Wirtschaftsförderung des Kreises Unna. Das Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

  • 01.02.2017
    • Was macht das Einhorn im Bad?

      Social Media-Stars und junge Unternehmer machen sich für jugendliche Gründer stark

      Zugegeben, Fabelwesen sind eher selten in deutschen Badezimmern. Aber manchmal eben unverzichtbar, wenn es darum geht, Jugendliche bei ihren Geschäftsideen zu bestärken. Wie das geht, zeigen Jungunternehmer und erprobte Einhörner wie Philip Siefer von „Einhorn Condoms“ oder die Gründer der Online-Nachhilfeplattform „TheSimpleClub“, Alex Giesecke und Nico Schork, gerade in einem Trailer der gemeinnützigen Initiative STARTUP TEENS. Die hat es sich zum Ziel gesetzt, in Deutschland wieder mehr junge Leute für Unternehmensgründungen zu begeistern.

      Im Film ißt eine junge Frau unter der Dusche gerade ihr 2-in-1 Duschgel-Frühstück, als ein Einhorn auftaucht und die kreative Geschäftsidee des Duschgels lobt. Siefer ist als Einhorn bereits aus seinem Auftritt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Der Entwickler veganer Kondome, dessen Kampagne mit der Drogeriekette „dm“ im Netz gerade 800.000 mal geklickt wurde, ist ein Vorbild für junge Leute. „Deutschland hat zu wenige junge Gründer, wie uns“, sagt Siefer. Giesecke und Schork ergänzen: „Deshalb helfen wir als Mentoren bei STARTUP TEENS Jugendlichen dabei, aus ihren Träumen Geschäftsideen zu entwickeln.“ Auch die Fashion-Bloggerin Diana zur Löwen ist mit dabei. Als erfolgreiche Netzwerkerin folgen der YouTuberin im Netz zusammen 1,2 Millionen Fans auf ihren Shopping-Touren. Sie sagt: „Wir wollen auch die Angst vorm Scheitern nehmen. Viel wichtiger ist aufzustehen und es neu zu versuchen!“ Die Berliner Unternehmerin und STARTUP TEENS-Mentorin Chanyu Xu ist Profi in Sachen Start-up. Sie hat bereits vier Mal gegründet und ist Chefin von „Eating with the Chefs“. Gemeinsam erreichen die fünf erfolgreichen Jungunternehmer in ihren sozialen Netzwerken und Onlineanwendungen rund 2,7 Millionen Jugendliche.

      Wie aus Schülern Start-ups werden, zeigt auch die erste Generation STARTUP TEENS: Lena Kotlarov und Rubin Lind, erzählen jungen Leuten beim Mentoring, wie sie zu erfolgreichen Gründern wurden. Lind entwickelt gerade sein erstes eigenes Unternehmen „Skills4School“ im Bereich digitale Bildung und Kotlarov berät bei „4Channels“ mittelständische Unternehmen bei deren Social-Media-Aktivitäten.

      Und was macht nun das Einhorn im Bad?

      Vor allem gute Laune. Bis zur Marktreife des essbaren Duschgels wird es wohl noch ein bisschen dauern...

      HIER geht’s zum Film

      Regie: Tino Latzko (Screenday Productions)
      Kamera: Chris Kraetzmann
      Protagonisten: Lena Kotlarov (4Channels), Rubin Lind (Skills4School), Chanyu Xu (Eating with the chefs), Alex Giesecke und Niclas Schork (TheSimpleClub), Philip Siefer (Einhorn Condoms), und die Fashion-Bloggerin Diana zur Löwen.

      Möglich würde der Spot durch das pro bono Engagement der sieben Protagonisten und des Regisseurs Tino Latzko, des Kameramannes Chris Kraetzmann sowie die kreative Unterstützung von WeltN24, dem Medien-Partner von STARTUP TEENS.

      STARTUP TEENS: Lernen wie man gründet

      Bei der Online-Plattform STARTUP TEENS können Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren unternehmerisches Denken und Handeln erlernen. Die Initiative bietet als einzige in Europa Online-Trainings, kostenfrei und jederzeit abrufbar. Außerdem werden Events und Workshops veranstaltet. Mehr als 250 Persönlichkeiten stehen Teenagern als Mentoren zur Seite und beim höchstdotierten Businessplan-Wettbewerb in Deutschland winken den Siegern in sieben Kategorien jeweils 10.000 Euro Startkapital. 

      Download

      Pressepaket

  • 23.01.2017
    • STARTUP TEENS-Community auf Facebook gegründet

      Diskutierten, teilen, liken, eigene Geschäftsideen vorstellen und Erfahrungen austauschen – das alles können Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren ab sofort in der STARTUP TEENS-Communitiy auf Facebook. Neben am Unternehmertum interessierten Teenagern hat STARTUP TEENS auch viele junge Gründer, Teilnehmer der Challenge 2016 sowie Partner & Mentoren aus dem eigenen Netzwerk zur Community eingeladen.

      Neben dem neuen Netzwerk sind weitere Aktionen geplant, um die Social-Media-Aktivitäten kontinuierlich auszubauen. 

      Unterstützt wird STARTUP TEENS dabei ab sofort von der Fashion-Bloggerin Franziska Fröhlich, die das Management der Social-Media-Kanäle der Non-Profit-Organisation übernehmen wird.

      „Es gibt so viele coole Ideen da draußen und manchmal braucht es nur einen Zündfunken, damit sie fliegen. Darüber wollen wir reden“, beschreibt Franziska Fröhlich die STARTUP TEENS-Community. „Wir werden aber auch andere Social-Media-Kanäle nutzen, um junge Leute zu erreichen. Bei Instagram planen wir zum Beispiel, bekannte YouTuber oder Gründer einzuladen, die unseren Followern einen Tag lang Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben."

      Neben dem MENTORING ist die STARTUP-TEENS-Communitiy ein weiterer Baustein im Programm der Initiative, Jugendliche für unternehmerisches Handeln und Denken zu begeistern.

  • 22.10.2016
    • STARTUP TEENS für den Demografie Exzellenz Award nominiert

      Die jeweils drei nominierten Projekte in den sieben Kategorien für den Demografie Exzellenz Award 2016 stehen fest. In der Kategorie „coachen und lernen“ ist die Non-Profit Initiative STARTUP TEENS bereits für den dritten Preis in diesem Jahr nominiert.

      „Wir freuen uns riesig, nach den Auszeichungen Deutschland Land der Ideen und startsocial nun auch für den 

      Demografie Exzellenz Award 2016 nominiert zu sein. Das zeigt, dass wir mit unserer Online-Plattform zur Förderung des unternehmerischen Denkens und Handelns bei Teenagern genau den Nerv der Zeit treffen“, so Marie-Christine Ostermann, stv. Vorsitzende des STARTUP TEENS Netzwerk e.V.

      Der Pitch und die Preisverleihung finden am Donnerstag, den 17.11., im Speicher am Kaufhauskanal in Hamburg statt.

      Weitere Informationen unter:

      http://www.demografie-exzellenz.de/award/

  • 15.10.2016
    • Mentoren-Programm startet mit über 200 Persönlichkeiten 

      Als erste Non-Profit Organisation in Deutschland hat STARTUP TEENS ein Mentoren-Programm gestartet, bei dem Schüler und Schülerinnen im Alter von 14-19 Jahren sich mit ihrer Geschäftsidee online um Mentoren und Mentorinnen bewerben können.

      Und dies unabhängig davon, ob sie vorab am Programm von STARTUP TEENS teilgenommen haben oder nicht.

      "Eine unserer Hauptüberzeugungen ist es, dass die Chancen beim beruflichen Werdegang für alle Teenager in Deutschland gleich sein sollten. Daher haben wir ein Mentoren-Programm ins Leben gerufen, bei dem die Schüler und Schülerinnen über unsere Online-Plattform bundesweit mit erfolgreichen Persönlichkeiten gematcht werden können", so Hauke Schwiezer, Mit-Gründer und Geschäftsführer von STARTUP TEENS.

      Bereits zum Start der Challenge 2017 am 15.Oktober 2015 sind mehr als 200 Unternehmer, Manager und Vertreter von IHKs, Wirtschaftsförderungen, Technologieparks, Gründerzentren, Stiftungen und Hochschulen als Mentoren und Mentorinnen mit am Start und freuen sich auf die Teenager. 

      "Wir hatten uns zum Ziel gesetzt mit 100 Persönlichkeiten zu starten. Dass es nun mehr als doppelt so viele geworden sind, ist ein toller Erfolg. Wir sind für das Engagement der Mentoren und Mentorinnen außerordentlich dankbar" so Marie-Christine Ostermann, ebenfalls Mit-Initiatorin und Mit-Gründerin von STARTUP TEENS.

      Das Mentoren-Programm wird nun kontinuierlich ausgebaut.

      Die STARTUP TEENS Challenge 2017 ist mit 7 x 10.000 Euro der mit Abstand am höchsten dotierte Business-Plan Wettbewerb für Schüler und Schülerinnen in Deutschland.

  • 28.09.2016
    • startsocial stärkt ehrenamtlich Engagierte: 100 soziale Initiativen erhalten Beratungsstipendium, darunter auch STARTUP TEENS aus Hamm

      München/Hamm, 28. September 2016

      Zum 13. Mal hat startsocial 100 soziale Initiativen, darunter auch die Online-Plattform Startup Teens aus Hamm, bundesweit mit Beratungsstipendien ausgezeichnet. Der Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel steht, fördert ehrenamtlich Engagierte seit 2001 durch Wissenstransfer. Die neuen Stipendiaten überzeugten durch ihre gesellschaftliche Relevanz und Wirksamkeit und wurden von unabhängigen, ehrenamtlichen Juroren aus rund 400 Bewerbern ausgewählt. Sie erhalten ein viermonatiges Coaching mit Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor oder dem Non-Profit-Bereich.

      Die Vielfalt der gesellschaftlichen Themen und Herausforderungen, denen sich die ehrenamtlich Engagierten widmen, ist groß. Die Stipendiatenprojekte setzen sich beispielsweise für mehr Bildungsgerechtigkeit ein, unterstützen gesundheitlich beeinträchtigte Menschen und sind in den Bereichen Migration, Integration und Inklusion aktiv. Die Angebote reichen von Patenschafts- und Mentorenprogrammen über Selbsthilfegruppen und Aufklärungsarbeit bis hin zur Hilfe bei der Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.

      Ausgezeichnet wurde auch die Non Profit Initiative Startup Teens aus Hamm. Startup Teens bringt Jugendlichen kostenlos unternehmerisches Denken und Handeln bei unter Mithilfe von inzwischen über 200 ehrenamtlich tätigen Unternehmern und Intrapreneuren, die die Jugendlichen über Events, Online-Training und eine Ideen-Challenge unterstützen. Ganz neu ist zusätzlich der 4. Baustein von Startup Teens, das Mentoren-Programm. Hierfür können sich die Teenager auf www.startupteens.de ab 01.10.2016 bewerben. Die Mentoren helfen den Jugendlichen bei der Ideenfindung, bei der Teilnahme an der Ideen-Challenge und bei der Umsetzung ihrer Idee. Hier geht es zum Kurzportrait von Startup Teens bei startsocial: https://startsocial.de/projekte/2016/startup-teens

      Rund ein Viertel der Stipendiaten engagieren sich für geflüchtete Menschen. Einen Überblick über alle 100 Stipendiaten finden Sie hier.

      In der startsocial-Beratungsphase wird jede der 100 Initiativen individuell gefördert. 200 erfahrene Fach- und Führungskräfte werden hierfür von Anfang November 2016 bis Ende Februar 2017 zu ehrenamtlichen startsocial-Coaches. Mit durchschnittlich vier Stunden pro Woche stehen sie den Stipendiaten mit ihrer Expertise zur Seite, um die Initiativen gemeinsam weiterzuentwickeln. Der Wissenstransfer und die Professionalisierung stärken das ehrenamtliche Engagement in Deutschland nachhaltig.

      Ein kurzer Film erklärt den startsocial-Wettbewerb in 1:40 Minuten.

      Weiteres Pressematerial finden Sie hier.

  • 07.09.2016
    • Deine Idee. Dein Mentor. Deine Challenge.

      STARTUP TEENS EVENT in Duisburg

      Wie kann man als Schüler/in eigene Ideen umsetzen? Wie erkennt man sein eigenes Talent und wie macht man aus dieser Leidenschaft einen Beruf? Und zwar ganz gleich ob man später mal Gründer, Unternehmensnachfolger oder Intrapreneur (unternehmerisch denkende/r Angestellte/r) werden möchte. 

      Über diese und andere Fragen rund ums unternehmerische Denken und Handeln möchte STARTUP TEENS mit Duisburgs Schülerinnen und Schülern sprechen. Gemeinsam mit seinen lokalen Partnern Klöckner & Co SE und der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer richtet die Non-Profit Initiative am Mittwoch, den 05. Oktober 2016, von 18.00 – 20.00 Uhr, ein STARTUP TEENS EVENT bei Klöckner & Co SE, Am Silberpalais 1, in 47057 Duisburg aus. 

      Die Schülerinnen und Schüler erwartet eine spannende Talkrunde mit Gisbert Rühl (Klöckner & Co SE, CEO), Iwona Malecki (SkilderArt GmbH, Gründerin &Geschäftsführerin), Michelle Geisler (job2do GmbH und Peepz GmbH, Gründerin & Geschäftsführerin) sowie den beiden Teenagern Jan Kroppen (J&J IT-Services GbR, Gründer & Geschäftsführer) und Alexander Bittner (BERT UG i.G., Gründer & Geschäftsführer)

      Sie erzählen von ihren beruflichen Anfängen, Erfolgen wie Misserfolgen sowie Entrepreneurship und Intrapreneurship. Nach etwa 60 Minuten beginnt eine Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern aus dem Plenum. 

      Zu der Veranstaltung am 05.Oktober 2016 können sich Schülerinnen und Schüler aus Duisburg und Umgebung aller Schulsysteme im Alter von 14 bis 19 Jahren einzeln oder in Gruppen unter Viktoria@startupteens.de anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Einlass ist ab 17:30 Uhr. Da jedes STARTUP TEENS Event für die Bereitstellung auf der Online-Plattform aufwändig gefilmt wird, brauchen Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren zur Teilnahme die Einverständniserklärung ihrer Eltern. 18- und 19-Jährige können diese selbst unterschreiben. Die Einverständniserklärung kann hier heruntergeladen werden.

      Die Veranstaltung bildet den Auftakt des höchstdotierten Schüler-Businesssplan Wettbewerbes in Deutschland, der STARTUP TEENS CHALLENGE, die mit 7 x 10.000 Euro dotiert ist. Die Teenager können sich darauf mit dem STARTUP TEENS ONLINE TRAINING vorbereiten. Zudem haben Sie die Möglichkeit von Mentoren/innen bei der Erstellung des Business-Plans begleitet zu werden. Klöckner & Co SE und die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer unterstützen auch hierbei tatkräftig. 

  • 06.09.2016
    • Wettbewerb Deutschland-Land der Ideen / Macht mit bei der Abstimmung für Startup Teens zum Publikumssieger 2016 vom 06.-15.09.16

      Liebe Besucher, bitte wählt uns hier zum „Publikumssieger 2016“ beim Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“: https://www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/preistraeger/startup-teens-online-plattform-f-r-nachwuchsunternehmer

      Ihr habt von heute bis zum 15.09.16 täglich eine Stimme und wir würden uns riesig freuen, wenn Ihr uns jeden Tag Eure Stimme gebt! Damit noch viel mehr Jugendliche die Chance bekommen, ihre eigenen Ideen und Träume umzusetzen, unabhängig vom Wohnort, der Herkunft oder ihrem Bildungsstand!!! Übers Teilen in Social Media freuen wir uns natürlich auch sehr. Vielen Dank schon mal!

      Ihr könnt auch gewinnen: es werden unter allen Teilnehmenden pro Tag 30 kostenfreie WELT DIGITAL Komplett Jahresabonnements inklusive Spotify Premium sowie ePaper DIE WELT Kompakt und WELT AM SONNTAG Kompakt verlost!!

      Die Abstimmung zum Publikumssieger erfolgt in zwei Phasen:
      1. Phase: Zwischen dem 6. und 15. September 2016 können Besucher auf den jeweiligen Portraitseiten der Preisträger für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Im Rahmen dieser ersten Runde werden so zunächst 10 Favoriten bestimmt. Bitte beachtet: Jeder Teilnehmer hat eine Stimme pro Tag. Täglich abstimmen lohnt sich also:

      2. Phase: Vom 27. September bis einschließlich 6. Oktober 2016 findet das Hauptvoting auf der Website des Medienpartners „Die Welt“ statt. Hier wird aus den zehn Finalisten der Publikumssieger 2016 gewählt. Ihr könnt ebenfalls über die Website der Deutschen Bank (www.deutsche-bank.de/ideen) Eure Stimme abgeben.

      Der Publikumssieger wird am 10. November 2016 im Rahmen des feierlichen Preisträgerempfangs in der Deutschen Bank in Frankfurt geehrt.

      Wir würden uns natürlich riesig freuen täglich Eure Stimme zu bekommen!!

      Tausend Dank schon mal, Euer Startup Teens Team!!

  • 01.07.2016
    • STARTUP TEENS kürt Gewinner des Business-Plan-Wettbewerbs

      Berlin, 30. Juni 2016. Die Gewinner des STARTUP TEENS Business-Plan-Wettbewerbs für Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren stehen fest. Aus mehr als 150 Teilnehmern schafften es jeweils drei Schülerteams ins Finale nach Berlin und kämpften in den Kategorien Soziales Engagement, Energie & Umwelt, Essen & Gastronomie, Gesundheit & Sport sowie Technik, Beauty & Fashion und Digitale Medien um jeweils 10.000 Euro Start- bzw. Investitionskapital. Spannende Impulse aus der Welt des Unternehmertums erhielten die Teenager durch die Reden von Seriengründer und Investor Frank Thelen, bekannt durch die TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“, und Philipp A. Pausder, Gründer und Geschäftsführer des Heizungs-Startups Thermondo.

      In der Kategorie Soziales Engagement setzte sich ‚Refascent’ mit der Idee einer Plattform gegen die Konkurrenz durch, auf der sich Flüchtlinge, Helfer und die lokale Wirtschaft auf Augenhöhe begegnen. ‚Green Cycle Development’ gewinnt in der Kategorie Energie & Umwelt mit einem einzigartigen Recyclingkonzept, mit dem Silikon im Silikonmüll zu fast 100 Prozent wiederverwertet werden kann. Bei Essen & Gastronomie überzeugte ‚Cupermo’ die Jury mit einem Kaffeebecher, bei dem Emojis vor Verbrennungen warnen. ‚Sound Silence’ war mit einer innovativen Lärmschutzidee, auf Basis aktiver struktureller Schwingungskontrollen an Fensterscheiben, in der Kategorie Gesundheit & Sport sowie Technik nicht zu schlagen. Mit ‚Befancy’ gewinnt eine soziale Netzwerkidee für Modebewusste die Kategorie Beauty & Fashion. Bei Digitale Medien holte sich ‚B.E.R.T.’ (Backup & Efficient Restore Technology) mit einer intelligenter Software Datensicherungs- und Wiederherstellungstechnologie den ersten Platz.

      Nach einem Pitch vor einer hochkarätigen Jury aus erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern, wurden die Plätze eins bis drei jeder Kategorie gekürt. Die Teams mussten sich an den Kriterien Realisierbarkeit, Vollständigkeit und Innovationsgrad messen lassen.

      „Wir freuen uns über die vielen Jugendlichen, deren tolle Geschäftsideen Marktlücken besetzen, Prozesse im Alltag vereinfachen oder gesellschaftliche Herausforderungen angehen“, sagt Verena Pausder, Mitinitiatorin von STARTUP TEENS und Unternehmerin aus Berlin. „Wenn wir Jugendliche motivieren können, an sich selbst und ihre Ideen zu glauben, Wagnisse einzugehen und Verantwortung zu übernehmen, dann wird Deutschland in Zukunft sehr gut aufgestellt sein. Wir engagieren uns, damit es in unserem Land viel mehr Gründer, Unternehmensnachfolger und Intrapreneure geben wird.“

      Gastgeber für das Finale von STARTUP TEENS war der Partner der ersten Stunde der Onlineplattform: Welt24 stellte für die insgesamt rund 150 Finalisten, Unterstützer, Juroren und Wegbegleiter Räumlichkeiten in der 19. Etage des Axel-Springer-Hauses in Berlin zur Verfügung. Dr. Stephanie Caspar, WeltN24-Geschäftsführerin, war von Anfang an vom STARTUP TEENS-Ansatz überzeugt: „Deutschland kann noch jede Menge mehr Unternehmertum und Innovationsgeist vertragen. Wir helfen daher gern dabei, auch schon Schülerinnen und Schüler für diese Themen zu begeistern. Als Medienmarke für Menschen, die gern anpacken und gestalten, ist das für uns eine Selbstverständlichkeit.“

       

      STARTUP TEENS ebenfalls Preisträger

      Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichneten im Rahmen des Finales STARTUP TEENS als Preisträger des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 aus. Dabei werden Ideen und Projekte hervorgehoben, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und dadurch zur Bewältigung gegenwärtiger oder künftiger gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen.

      Eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählte die STARTUP TEENS – Online-Plattform für Nachwuchsunternehmer gemeinsam mit einem fünfköpfigen Fachbeirat aus über 1.000 Bewerbungen aus. Cindy Reichel von der Deutschen Bank überreichte STARTUP TEENS die Auszeichnung und betonte, dass STARTUP TEENS mit seinem Netzwerk aus Unternehmern, Intrapreneuren und Hochschulwissenschaftlern die jungen Unternehmer von morgen fördere und damit gleichzeitig den Weg für Innovationen in Deutschland ebne.

  • 23.06.2016
    • Facebook lädt Finalisten des STARTUP TEENS Business-Plan-Wettbewerbs 2016 in ihr Hauptstadtbüro ein.

      Mark Zuckerberg war ein STARTUP TEEN. Mit gerade mal 19 Jahren gründete er Facebook. Was 2004 mit der einfachen Idee begann - Menschen den Kontakt zu Freunden zu erleichtern - nutzen heute viele Millionen Menschen rund um den Globus, davon 28 Millionen mindestens einmal im Monat in Deutschland.   

      "Wir sind überzeugt, dass es jugendliches Engagement, Wagemut und Innovationsfreude braucht, um gute Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Der große Erfolg des ersten STARTUP TEENS Business-Plan-Wettbewerbs 2016 zeigt, dass es dieses Potenzial bei Jugendlichen in Deutschland gibt. Unabhängig vom Bildungsniveau und deutschlandweit. Von Garmisch-Partenkirchen bis Flensburg und von Görlitz bis Kleve", so Eva-Maria Kirschsieper, Facebooks Head of Public Policy für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

      Allerdings nützt die beste Idee nichts, wenn sie den Weg aus den Köpfen in unsere Gesellschaft nicht schafft, wenn junge Leute nicht gefördert werden, Wagnisse einzugehen. Hier wollen wir etwas verändern, Mut machen, Werkzeuge an die Hand geben und Alternativen zu Angestelltendasein und Beamtentum aufzeigen. 

      Unsere Finalisten haben schon etwas gewagt, ihre Ideen zu Papier gebracht und sich getraut, sie einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Von wem könnten sie das besser lernen, als von Menschen, die den Weg in die Selbständigkeit schon erfolgreich beschritten haben?

      Deshalb finden wir es cool, dass Facebook unsere Finalisten am 1. Juli, von 10.00 - 11.00 Uhr (Einlass: ab 9.30 Uhr), in das niegelnagelneue Hauptstadtbüro am Potsdamer Platz (“Sony Center" | Kemperplatz 1A | 10785 Berlin), und ihnen zeigt, was aus einer kleinen Idee so alles werden kann. Anmeldung bitte über susanne@startupteens.de.

  • 16.06.2016
    • Die STARTUP TEENS Finalisten 2016 stehen fest!

      Nach der Jury-Vorauswahl und dem Online-Voting stehen die Finalisten für das große STARTUP TEENS Business-Plan Finale am 30.06.2016 in Berlin fest.

      Aus über 150 Geschäftsideen hat unsere Jury in einer ersten Auswahlstufe die besten 5 Business-Pläne in jeder der sechs Kategorien bestimmt.

      In Stufe 2 konnten sich alle Teams in ihren eigenen Pitch-Videos vorstellen und bis zum 14.06. im Online-Voting punkten. Die zwei Teams jeder Kategorie mit den besten Bewertungen zogen direkt ins Finale ein. Den jeweils dritten Platz im Finale nominierte die Jury per Wildcard. Hier war die Entscheidung in mehreren Kategorien hauchdünn und die Jury bewertete grundsätzlich nach den Kriterien Realisierbarkeit, Innovationsgrad und Vollständigkeit der Business-Pläne. Die große Begeisterung für den Wettbewerb zeigen auch die über 17.000 Votes für die insgesamt 30 Videos.

       

      Die 18 Finalisten in den 6 Kategorien sind:

      Soziales Engagement 

      1. Skills4School
      2. Your-Aid Mikrokredite
      3. Refascent

       

      Gesundheit & Sport / Technik

      1. Noscio
      2. Sound Silence
      3. Cyvil

       

      Essen & Gastronomie

      1. Quark n More
      2. Cupermo
      3. Yourtrade

       

      Energie & Unwelt

      1. Green Cycle Development
      2. JM²  Solar 
      3. Smartenergyag

       

      Digitale Medien

      1. BERT
      2. 4Channels
      3. New School

       

      Beauty & Fashion

      1. Fashfun
      2. Befancy
      3. Lowin Design

       

      Alle Final-Teilnehmer erhalten am Donnerstag den 16.06. per Mail alle Informationen rund um das große STARTUP TEENS Finale.

      Den Teams, die es leider nicht ins Finale geschafft haben, sagen wir ganz herzlich DANKE! Ihr wart großartig, wir sind begeistert von Euren Ideen und Eurem Elan! Macht weiter so!

      Die Ergebnisse des Online-Votings lauten wie folgt:

       

      Soziales Engagement 

      1. Skills4School
      2. Your-Aid Mikrokredite
      3. BIBHO (Gesamtplatz 4)
      4. Refascent
      5. Jute Tat (Gesamtplatz 5)

       

      Gesundheit & Sport / Technik

      1. Noscio
      2. Sound Silence
      3. Cyvil
      4. Babytec (Gesamtplatz 4)
      5. Evibration (Gesamtplatz 5)

       

      Essen & Gastronomie

      1. Quark n More
      2. Cupermo
      3. Yourtrade
      4. CLAB (Gesamtplatz 4)
      5. Food2Order (Gesamtplatz 5)

       

      Energie & Umwelt

      1. Green Cycle Development
      2. JM²  Solar 
      3. Max-Oldschool (Gesamtplatz 4)
      4. Smartenergyag
      5. Furnature Manufactory (Gesamtplatz 5)

       

      Digitale Medien

      1. BERT
      2. 4Channels
      3. Sloffline (Gesamtplatz 4)
      4. New School
      5. Schoolnet (Gesamtplatz 5)

       

      Beauty & Fashion

      1. Fashfun
      2. Befancy
      3. Lowin Design
      4. Garnfabrik (Gesamtplatz 4)
      5. N.N.A. (Gesamtplatz 5)

  • 10.06.2016
    • KPMG, eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland, wird ab sofort Premiumpartner der Non-Profit Initiative Startup Teens. Damit ist die KPMG AG das dritte Unternehmen, welches als Premiumpartner die erste Online-Plattform in Deutschland unterstützt, die Jugendlichen unternehmerisches Denken und Handeln beibringt.

      Die Partnerschaft umfasst eine enge Zusammenarbeit bei Events, dem Online-Training und auch dem Business-Plan Wettbewerb von Startup Teens. Das diesjährige Finale des mit 6 x 10.000 Euro am höchsten dotierten Business-Plan Wettbewerbs für Schüler in Deutschland, wird am 30. Juni 2016 in Berlin ausgetragen.

      Frank Wiethoff, KPMG Regionalvorstand Ost, ist von Startup Teens überzeugt: „Schülerinnen und Schülern kostenlos, spannend und einfach unternehmerisches Denken und Handeln zu vermitteln, ist ausgesprochen wichtig für die Zukunft Deutschlands. Mit Startup Teens geschieht dies innovativ und schlagkräftig, da über die Online-Plattform sehr viele Schülerinnen und Schüler erreicht werden können, unabhängig von Wohnort, sozialem Background oder Schulform." Frank Wiethoff wird auch Mitglied des Beirats von Startup Teens sein. 

      "Die Partnerschaft mit KPMG ist eine tolle Unterstützung für unser Ziel, mit Startup Teens über die nächsten Jahre deutlich mehr junge Menschen für Unternehmertum zu begeistern", so Verena Pausder, Mit-Gesellschafterin und Beiratsvorsitzende von Startup Teens. "Gemeinsam werden wir erreichen, dass immer mehr Teenager Freude daran haben, unternehmerisches Denken und Handeln zu lernen und unsere Online-Plattform für ihre berufliche Zukunft zu nutzen.“

       

      Download

      Pressepaket

  • 06.06.2016
    • 150 Business-Pläne zur STARTUP TEENS Challenge eingereicht!

      Der erste Business-Plan Wettbewerb der Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS geht in seine heiße Phase. 

      Bis Dienstag, den 31. Mai 2016, konnten deutschlandweit Schülerinnen und Schüler zwischen 14-19 Jahren ihre Geschäftsidee über www.startupteens.de hochladen.

      „Wir sind begeistert, dass gleich im ersten Jahr 150 Schüler-Teams an unserer Challenge teilnehmen", sagt Hauke Schwiezer, Gründer & Geschäftsführer von STARTUP TEENS. „In den sechs Kategorien Beauty & Fashion, Digitale Medien, Energie & Umwelt, Essen & Gastronomie und Technik sowie beim Sonderpreis Soziales Engagement  lagen die Einreichungen weit über unseren Erwartungen. Lediglich im Bereich Gesundheit & Sport hatten wir nur vier Geschäftsideen, so dass wir diese Kategorie mit der Kategorie Technik zusammengelegt haben“.

      2-stufiges Auswahlverfahren auf dem Weg ins Finale:

      Vom 1. bis 7. Juni 2016 trifft die Jury von STARTUP TEENS, die aus erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern besteht, eine Vorauswahl der TOP FIFE pro Kategorie. Bewertet werden die drei Kriterien Realisierbarkeit, Innovationsgrad und Vollständigkeit. 

      Von Mittwoch, den 8. Juni 2016, 12.00 Uhr, bis Dienstag, den 14. Juni, 24.00 Uhr, findet dann ein Online-Voting über die STARTUP TEENS Website statt. Aus den fünf besten Geschäftsideen in jeder der sechs Kategorien kommen

      die Plätze eins und zwei, für die am meisten abgestimmt wird, ins Finale. Je ein Team pro Kategorie wählt die Jury direkt per Wildcard in die Endausscheidung. 

      Für das Online-Voting werden lediglich ein von den Teilnehmern selbst gedrehtes Pitch-Video, samt kurzer, ebenfalls selbst erstellter Textzusammenfassung veröffentlicht. Die ausführlichen Businesspläne bleiben geschützt.

      Wer fährt zum Finale nach Berlin?

      Am 16.06.2016 steigt die Spannung, wir lüften das Geheimnis um die 18 Finalplätze. Die Gewinnerteams erfahren das von uns persönlich, alle anderen auf  www.startupteens.de. 

      Die Teams bekommen einen Skype Call mit einem Jury-Mitglied, bei dem sie erfahren, was am Finaltag auf sie zu kommt. Außerdem erhalten sie Feedback zu ihren Ideen. Diese Skype-Calls erfolgen zwischen dem 18. und 25. Juni.

      Am Donnerstag, den 30. Juni 2016, findet das große STARTUP TEENS-Finale statt; bei unserem Haupt-Partner WeltN24 GmbH, im Axel-Springer-Hochhaus in Berlin. 

      In jeder der sechs Kategorien pitchen die Finalteilnehmer vor einer Jury um das Preisgeld des mit 6 x 10.000 Euro am höchsten dotierten Schüler-Business-Plan Wettbewerbs in Deutschland. 

  • 03.06.2016
    • Hamm, 2. Juni 2016. Als erste Onlineplattform in Deutschland, die Jugendliche zu jungen Unternehmern ausbildet, gehört STARTUP TEENS zu den 100 Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Mit dem Wettbewerb würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zukunftsweisende Ideen, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und so einen gesellschaftlichen Mehrwert zur Lösung von gegenwärtigen oder künftigen Herausforderungen schaffen. 

      Unter rund 1.000 Bewerbungen wurde die gemeinnützige Initiative STARTUP TEENS von einer hochkarätigen Jury ausgewählt. „Wir sind sehr stolz, dass wir zu den Preisträgern des diesjährigen Wettbewerbs zählen“, sagt Marie-Christine Ostermann, Mit-Initiatorin von STARTUP TEENS und Unternehmerin aus Hamm. „Es ist uns ein Anliegen, jungen Leuten eine Alternative zum Angestelltendasein aufzuzeigen und sie für unternehmerisches Denken und Handeln zu begeistern.“ STARTUP TEENS bietet Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 19 Jahren kostenfreien Zugang zu allen Informationen rund ums Unternehmertum. Die Initiative bietet ein Online Training, das bundesweit Jugendliche aller Schulformen erreicht, veranstaltet Events und lobt den derzeit für Schülerinnen und Schüler höchstdotierten Businessplanwettbewerb in Deutschland aus. STARTUP TEENS wird von mehr als 150 erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern unterstützt.

      „Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes haben gezeigt, dass in Gemeinschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit das Geheimnis von Erfolg liegt. Sie sind Vorbilder einer offenen, innovativen und starken Gesellschaft in Deutschland. Ihre ausgezeichneten Projekte machen Mut und sind ein Beleg für lebendige Nachbarschaft in all ihren Facetten“, gratuliert Jürgen Fitschen, Mitglied des Präsidiums des Deutschland - Land der Ideen e.V. Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und Vorsitzender des Deutschland – Land der Ideen e.V., ergänzt: „Angesichts komplexer Herausforderungen wie Globalisierung oder Migration müssen wir künftig in allen Feldern noch stärker auf Vernetzung und Kooperation setzen. Die ,Ausgezeichneten Orte‘ im Land der Ideen leisten einen wichtigen Beitrag, gemeinsam Wege für die Zukunft zu finden.“

      Große Aufmerksamkeit für Preisträger

      Von Juni bis Dezember feiert jeder Preisträger eine individuelle Preisverleihung und erhält zu diesem Anlass seine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde. Im Oktober startet die deutschlandweite Wahl des Publikumssiegers. Der feierliche Preisträgerempfang in Frankfurt am Main im November, bei dem die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der sechs Bundessieger – ein herausragendes Projekt in jeder Kategorie – erfolgt, rundet das Wettbewerbsjahr ab.

      Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank

      „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

  • 27.04.2016
    • Europas größter Schuhhändler, das Familienunternehmen Deichmann, wird ab sofort Exklusiv-Partner der Non-Profit Initiative Startup Teens. Damit ist Deichmann neben WeltN24 und Tengelmann Ventures das dritte Unternehmen, welches im Rahmen einer bundesweiten Partnerschaft die erste Online-Plattform in Deutschland unterstützt, die Jugendlichen unternehmerisches Denken und Handeln vermitteln möchte.

      Die Partnerschaft umfasst die bundesweite Zusammenarbeit mit Startup Teens. Über Events, Online-Training und einen Business-Plan Wettbewerb lernen Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren in ganz Deutschland unternehmerisches Denken und Handeln. Das Finale des mit 7 x 10.000 Euro am höchsten dotierten Business-Plan Wettbewerbs für Schüler in Deutschland, wird am 30. Juni 2016 in Berlin ausgetragen.

      Heinrich Deichmann, Inhaber des gleichnamigen Schuhhandelsunternehmens , ist von dem Projekt überzeugt: „Die Initiative Startup Teens finde ich sehr sinnvoll. Eine positive Einstellung zu unternehmerischem Handeln ist in Deutschland bisher noch zu wenig verbreitet. Daher ist es wichtig, das Thema Jugendlichen aller Schulformen frühzeitig nahe zu bringen und sie mit unternehmerischem Denken vertraut zu machen." 

      "Die Partnerschaft mit Deichmann gibt uns weiteren Rückenwind, in den nächsten Jahren mehr junge Gründer, Unternehmensnachfolger und Intrapreneure in Deutschland zu gewinnen", so Marie-Christine Ostermann, Mit-Initiatorin und Gesellschafterin von Startup Teens. "Unser Ziel ist, noch mehr Jugendliche aus allen Bevölkerungsschichten dafür zu begeistern, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und ihre Ideen und Ziele mutig zu verwirklichen. Über die kostenlose Online-Plattform können wir sehr viele Teenager unabhängig vom Ort und Background erreichen.“

      Die Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schülern unternehmerisches Denken und Handeln beizubringen. So sollen in Zukunft mehr Gründer, Unternehmensnachfolger und Intrapreneure hervorgebracht werden. Neben einem wöchentlichen Online-Training und dem am höchsten dotierten Business Plan Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler in Deutschland, führt Startup Teens auch Events durch, um 14 bis 19-Jährige Schülerinnen und Schüler für das Unternehmertum zu begeistern. Weitere Informationen unter www.startupteens.de.

      Downloads

      Pressemitteilung

  • 22.04.2016
    • Erste Schule in München integriert das Online-Training in den Unterricht.

      Als erste IHK in Deutschland kooperiert die IHK für München und Oberbayern mit der Non-Profit Initiative STARTUP TEENS, die Jugendlichen u.a. über Online-Training unternehmerisches Denken und Handeln vermittelt.

      "STARTUP TEENS vereint vorbildlich ein deutschlandweit bislang einmaliges Angebot für Teenager, bereits frühzeitig mit Unternehmertum in Kontakt zu kommen und ist dabei jederzeit an jedem Ort für die Jungen und Mädchen kostenlos verfügbar. Daher unterstützen wir das Projekt sehr gerne bei der Skalierung, um weitere zukünftige Entrepreneure und auch Intrapreneure in unserer Region zu haben", so Annemarie Grund, Referentin Start Up Gründungen der IHK München und Oberbayern. 

      Als erste Schule in München integriert die Städt. Berufsschule für Industrieelektronik das Online Training von STARTUP TEENS zur individuellen Förderung in den Unterricht. "Unsere Schule hat zwar den hohen Anspruch den jungen Menschen in Ausbildung möglichst umfassende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen für ein erfolgreiches berufliches Handeln zu vermitteln, doch wissen wir wohin sie die Zukunft führt? Möglicherweise schlummern in dem einen oder anderen schon während der Ausbildung die Visionen zur Selbständigkeit und Unternehmertum", so Direktor Max Eiser. "Startup Teens bietet zur Umsetzung dieser Visionen ganz tolle Möglichkeiten", so Eiser weiter. 

      Am Montag, den 25.4., findet in der Aula der Städtischen Berufsschule für Industrieelektronik (Bergsonstr. 109, 81245 München), von 9.30 - 11.30 Uhr ein Event statt, an dem für ca. 75 Schüler/innen aus drei Klassen des 2.Ausbildungjahres der offizielle Startschuss für STARTUP TEENS erfolgt. 

      Nach einer Vorstellung von STARTUP TEENS diskutieren in einer Talkrunde mit den Schülern und Schülerinnen Max Eiser (Direktor Städt. Berufsschule für Industrieelektronik), Annemarie Grund (Referentin Start Up Gründungen der IHK München und Oberbayern), Ministerialrat Christoph Pfaff (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Referat Gründerland Bayern), Michael Szumielewski (Gründer und App Entwickler, VisualHype GmbH) sowie Hauke Schwiezer (Mit-Gründer und Geschäftsführer von STARTUP TEENS). 

      In den kommenden Wochen schreiben die Schüler dann ihre Business-Pläne, die sie spätestens bis zum 22.5. bei STARTUP TEENS einreichen müssen. 

       Auch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ist von STARTUP TEENS überzeugt. "Junge Menschen brauchen Vorbilder. Zudem haben sie ein ganz anderes Mediennutzungsverhalten als frühere Generationen. Dass hier erfolgreiche Unternehmer/innen mit akademischer Unterstützung Schüler und Schülerinnen unterrichten, ist ein wesentlicher Beitrag, um für Bayern eine neue Gründergeneration zu gewinnen und so die Grundlage für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes zu legen", so Staatsekretär Franz Josef Pschierer.

      Die positive Resonanz in Bayern sorgt auch bei der Non-Profit Initiative selbst für Begeisterung. "In Bayern gibt es von je her eine große Affinität, innovativ zu handeln. Dass Deutschlands erste Online-Plattform zur Vermittlung unternehmerischer Skills für Teenager dort so viel Zuspruch bekommt, freut uns in besonderem Maße", so Hauke Schwiezer, Mit-Gründer und Geschäftsführer von STARTUP TEENS.

      Downloads

      Pressemitteilung

  • 21.04.2016
    • Die Tengelmann Ventures GmbH, ein Tochterunternehmen  der Unternehmensgruppe Tengelmann, ist Premiumpartner der Non-Profit-Initiative Startup Teens. Damit ist Tengelmann Ventures neben WeltN24 das zweite Unternehmen, welches als Hauptpartner die erste Online-Plattform in Deutschland unterstützt, die Jugendlichen unternehmerisches Denken und Handeln vermittelt. Die Partnerschaft umfasst eine enge Zusammenarbeit bei Events, Online-Trainings und auch dem Business-Plan-Wettbewerb von Startup Teens. 

      Die Bewerbungsphase für den diesjährigen Business-Plan-Wettbewerb läuft derzeit; das Finale wird am 30. Juni 2016 in Berlin ausgetragen. Franziska Schaefermeyer, Investment Managerin bei Tengelmann Ventures und mitverantwortlich für die Impact-Investing-Aktivitäten der Tengelmann Social Ventures, wird als Jurymitglied den Business-Plan-Wettbewerb begleiten. Mit sieben mal 10.000 Euro ist der Business-Plan-Wettbewerb der am höchsten dotierte Wettbewerb seiner Art für Schüler in Deutschland.

      Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, war von Anfang an von Startup Teens angetan: „Schülerinnen und Schülern unternehmerisches Denken und Handeln nahezubringen, ist wichtig für die Zukunft Deutschlands. Mit Startup Teens geschieht dies fair und chancengleich, da jeder teilnehmen kann – unabhängig von Schulform, Nationalität und sozialem Hintergrund. Daran wirken wir gerne mit.“

       „Die Partnerschaft mit Tengelmann Ventures ist ein starkes Signal, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, mehr junge Gründer, mehr Unternehmensnachfolger und mehr Intrapreneure über viele Jahre hervorzubringen“, so Marie-Christine Ostermann, Mit-Initiatorin und Gesellschafterin von Startup Teens. „Gemeinsam werden wir immer mehr Teenager über unsere Plattform erreichen. Lernen im Internet ist für ihre berufliche Zukunft von entscheidender Bedeutung.“

      Downloads

      Pressemitteilung

  • 16.03.2016
    • Einladung zum STARTUP TEENS Event am 14. April 2016 in Hamburg

      Wie wird aus einer Idee ein Startup? Diese und andere Fragen können Hamburgs Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, den 14. April ab 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) mit spannenden Unternehmern, wie XING-Gründer Lars Hinrichs, diskutieren. 

      Die Veranstaltung findet im Apartimentum, Mittelweg 169, in Hamburg statt.

      Mit Hinrichs (Geschäftsführer der Investmentgesellschaft Cinco Capital GmbH) auf dem Podium sind Cécile Gaulke (Geschäftsführerin des Design-Second-Hand-Shops Rebelle), Elina Bergert (Gründerin des Schmuckversandes Coco’s Liberty), Lars Kilchert (Geschäftsführer von Pflege.de), Björn Beinhauer (Geschäftsführer der GIP Media Produktions GmbH) sowie André Mücke (Geschäftsführer der Schülermarketingfirma DSA youngstar GmbH). Sie erzählen von ihren unternehmerischen Anfängen, ihren Erfolgen und Misserfolgen. Nach der Talkrunde beantworten sie alle Fragen der Schülerinnen und Schüler aus dem Plenum.

       „Seinen Markt zu kennen, Risiken zu bewerten, aus Misserfolgen zu lernen und Verantwortung für sein Handeln zu tragen sind Eigenschaften, die nicht nur junge Unternehmer brauchen“, ist Hinrichs sicher. „Das wird viel zu selten vermittelt." 

      Unterstützt wird das Event in Hamburg unter anderem von der Privatbank Berenberg. „Verantwortungsvolles Handeln ist eines unserer höchsten Prinzipien. Wir engagieren uns sehr gerne, jungen Menschen die Themen Wirtschaft und Unternehmertum nahezubringen“, sagt Berenbergs Private-Banking-Chef Dr. Peter Raskin.

      Zu der Veranstaltung am 14. April können sich Hamburgs Schülerinnen und Schüler aller Schulsysteme im Alter von 14 bis 19 Jahren einzeln oder in Gruppen unter Viktoria@startupteens.de anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Einlass ist ab 18:00 Uhr. Da jedes STARTUP TEENS Event für die Bereitstellung auf der Online-Plattform aufwändig gefilmt wird, brauchen Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren zur Teilnahme die Einverständniserklärung ihrer Eltern. 18- und 19-Jährige können diese selbst unterschreiben. Die Einverständniserklärung kann hier heruntergeladen werden:

      Downloads:

      Einverständniserklärung
      Pressemitteilung

  • 09.02.2016
    • Einladung zum STARTUP TEENS #Gründertalk für Bielefelder Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-19 Jahren. Am Montag, den 29. Februar 2016 um 16:30 Uhr im Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG Herforder Straße 182-194, 33609 Bielefeld

      Die Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schüler das Handwerkszeug rund ums Unternehmertum beizubringen.Dabei ist es uns ein Herzensanliegen, Schülerinnen und Schüler mit spannenden Unternehmerinnen und Unternehmern zusammenzubringen.

      Gemeinsam mit Olaf Matthies (Inhaber und Geschäftsführer der Steinkrüger Frucht - & Frischehandel GmbH), Sebastian Borek (Geschäftsführer und Co-Gründer der Founders Foundation), Verena Pausder (Gründerin und Geschäftsführerin Fox & Sheep GmbH Initiatorin von STARTUP TEENS), Jan Philipp Platenius (Gründer und Geschäftsführer von Talents ́ Friends GmbH), Maren Schrötgens (Gründerin, GGP Gesellschaft für Gesundheit und Personal mbH) werfen wir einen Blick hinter die Kulissen unternehmerischer Praxis und diskutieren mit den Schülerinnen und Schülern ihre Fragen. Wir freuen uns sehr, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler kommen!

      Moderiert wird die Veranstaltung von Laura von Schubert.

      Um einen ungefähren Überblick über die Anzahl der Schülerinnen Schüler zu haben, die an dem Abend kommen werden, schicken Sie bitte eine Email an verena@foxandsheep.com und teilen uns mit, mit wie vielen Schülern Sie kommen. Natürlich sind auch Eltern und Lehrer herzlich willkommen.

  • 03.02.2016
    • Universität wird Partnerhochschule der Initiative „Startup Teens“

      Berlin/Oldenburg - Die Universität Oldenburg wird Partnerhochschule der Online-Plattform „Startup Teens“ – beide Seiten wollen mit der Partnerschaft den Gründergeist im Raum Oldenburg noch weiter befördern. Neben dem Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ) der Universität ist auch die städtische Wirtschaftsförderung Kooperationspartner der Initiative, die Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren anspricht. „Je früher die Sensibilisierung der nachfolgenden Generation stattfindet, umso größer ist die Chance, eine flächendeckende und vor allem nachhaltige Gründungskultur in Oldenburg zu etablieren“, so GIZ-Leiterin Miriam Wiediger.
      In wöchentlichen Online-Trainings lernen Jugendliche wichtiges Handwerkszeug rund um unternehmerisches Denken und Handeln. Startup Teens - Geschäftsführer Hauke Schwiezer: „Unternehmertum lebt neben der guten Geschäftsidee von den Persönlichkeiten, die das Unternehmen gestalten! Mit Startup Teens setzen wir dort an und vermitteln den Jugendlichen Expertenwissen von spannenden Unternehmern. Mit der Universität Oldenburg haben wir einen weiteren sehr starken Partner gewonnen, um das Unternehmertum für junge Leute erlebbar zu machen!“

      Auch Dr. Stephanie Birkner, Juniorprofessorin für Female Entrepreneurship der Universität Oldenburg, wirkt bei den Online-Trainings für die SchülerInnen mit. Diese können mit ihrem neu erworbenen Wissen an einem Businessplan-Wettbewerb teilnehmen, der in sieben Kategorien je 10.000 Euro ausschüttet.
      Startup Teens ist die erste Online-Plattform in Deutschland, die 14- bis 19-jährigen SchülerInnen unternehmerisches Denken und Handeln beibringt. Die Non-Profit Organisation steht auf drei Säulen: Events, Online-Training und ein Business-Plan-Wettbewerb. Teilnahmeberechtigt sind Teenager aller Schulformen in Deutschland. Unterstützt wird Startup Teens bereits von mehr als 110 Partnern.

  • 26.01.2016
    • Ihr seid zwischen 14 und 19 Jahren alt und wollt wissen, welche Karrierechancen und Berufswege es während und nach der Schule gibt? Findet es heraus und kommt zum EF Karrieretag am 13. Februar von 11-16 Uhr, Königsallee 92a in Düsseldorf.

      Natürlich ist auch STARTUP TEENS mit am Start mit Lena Kotlarov, Niclas Jakob und Marie-Christine Ostermann. Besucht unseren Stand, seid bei unserer STARTUP TEENS Präsentation dabei und diskutiert mit uns und den anderen Teilnehmern und Partnern!

      Hier findet ihr alle Infos zum Event und könnt euch direkt anmelden: www.ef.com/ycd

      Wir freuen uns auf Euch!

  • 25.01.2016
    • ESMT und Online-Plattform Startup Teens kooperieren

      In Kooperation mit der ESMT European School of Management and Technology führt Startup Teens am Dienstag, den 1. März 2016 von 19.00 - 21.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) eine Veranstaltung für Jugendliche zum Thema Unternehmertum in Berlin durch.

      Auf dem Podium werden Lea Lange (Gründerin & Geschäftsführerin Juniqe), Claudia Leißner (Gründerin & Geschäftsführerin Proboneo), Philipp A. Pausder (Gründer & Geschäftsführer Thermondo), Christoph Räthke (Gründer Berlin Startup Academy & Director of Education GTEC) und Chanyu Xu (Gründerin & Geschäftsführerin Eating with the Chefs) diskutieren. Die Veranstaltung wird von Tijen Onaran (PR-Beraterin, Leiterin PR & Marketing Startup Teens) moderiert. Nach der Talkrunde haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Unternehmerinnen und Unternehmern Fragen zu stellen und anschließend persönliche Gespräche zu führen.

      Prof. Jörg Rocholl, Präsident der ESMT, erklärt: „Die Kooperation mit Startup Teens bietet der ESMT eine gute Gelegenheit, jungen Menschen Unternehmertum und Eigeninitiative näherzubringen. Auch in unserem MBA-Studiengang ist ‚Entrepreneurship‘ eines der Fokusthemen, zudem unterstützen wir mit dem German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) auf unserem Campus innovative Existenzgründer.

      Christoph Räthke kommentiert: „Sich auf unserer Veranstaltung mit dem Thema ‚Unternehmertum‘ zu beschäftigen, kann für Jugendliche eine ganze Welt neuer Chancen und Optionen eröffnen. Und wir brauchen eine neue Generation von jungen Unternehmern, die den digitalen Wandel in starke, zukunftsgerichtete Firmen übersetzen.“

      Marie-Christine Ostermann, Geschäftsführende Gesellschafterin Rullko Großeinkauf und Mit-Initiatorin von Startup Teens, sagt: „Wir sind sehr froh, dass wir mit der ESMT eine international so renommierte Hochschule als Partner für Startup Teens gewinnen konnten.“

      Berliner Schulen aller Schulformen können ihre Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-19 Jahren einzeln oder als Gruppe bei Startup Teens über info@startupteens.de anmelden. Interessierte Jugendliche können sich auch direkt an Startup Teens wenden. Da jedes Startup Teens Event aufwändig gefilmt wird, damit es auf der Online-Plattform für alle Interessierten zur Verfügung gestellt werden kann, brauchen Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren zur Teilnahme die Einverständniserklärung ihrer Eltern. 18- und 19-Jährige können diese selbst unterschreiben. Die Einverständniserklärung kann hier heruntergeladen werden:

      Einverständniserklärung

      Zum Pressepaket…

  • 22.01.2016
    • Hamm/Berlin – Die non-profit Initiative Startup Teens und Gründerstunde, realisiert vom Beirat Junge Digitale Wirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und SchulePLUS, dem Online-Netzwerk für Schulen und ihre Partner, starten deutschlandweite Kooperation.

      Mit der Kooperation wollen beide Initiativen Schülerinnen und Schüler für unternehmerisches Denken und Handeln begeistern. Ob in der 90-minütigen Gründerstunde an Schulen, bei den Startup Teens Events oder dem Startup Teens Online-Training: spannende Unternehmerinnen und Unternehmer berichten von ihren Erfahrungen und geben einen Blick hinter die Kulissen ihrer Unternehmerwelt.

      Verena Pausder, Mitinitiatorin und Gesellschafterin von Startup Teens zur Kooperation: „Beide Netzwerke, das von Gründerstunde und das von Startup Teens, ergänzen sich sehr gut und ermöglichen es, noch mehr Jugendlichen Unternehmertum nahezubringen. Unternehmertum lebt von Ausprobieren und Machen – den Jugendlichen einen Eindruck zu geben, welche unterschiedlichen Wege dabei jeder Unternehmer genommen hat, ist uns ein Herzensanliegen!“

      Auch Robert Greve von Gründerstunde sieht großes Potential in der Kooperation: „Die Zusammenarbeit ist so vielversprechend, weil wir die Lebenswelten der Schüler wunderbar verbinden können. In der Schule erleben sie Gründer hautnah. Zu Hause können die Jugendlichen ihr Interesse dann online vertiefen.“

      Die Non-Profit Initiative STARTUP TEENS hat es sich zur Aufgabe gemacht Schülern und Schülerinnen unternehmerisches Denken und Handeln beizubringen. So sollen in Zukunft mehr Gründer, Unternehmensnachfolger und Intrapreneure hervorgebracht werden. Neben einem wöchentlichen Online-Training und dem am höchsten dotierten Business Plan Wettbewerb für Schüler in Deutschland, führt Startup Teens auch Events durch, um 14 - 19 Jährige Schüler für das Unternehmertum zu begeistern.

      Gründerstunde macht Mut, inspiriert und bringt den Gründergeist direkt in die Schulen. In 90 Minuten lernen Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe in persönlichen Gesprächen mit Gründerinnen und Gründer die Höhen und Tiefen einer Unternehmensgründung kennen und erweitern somit die Perspektive der eigenen Gründung für das spätere Berufsleben.

  • 07.01.2016
    • Die WeltN24 GmbH, ein Unternehmen der Axel Springer SE, wird ab sofort Medienpartner der Non-Profit Initiative Startup Teens. Damit ist die Mediengruppe das erste von drei Unternehmen, welches als Hauptpartner die erste Online-Plattform in Deutschland unterstützt, die Jugendlichen unternehmerisches Denken und Handeln beibringt.

      Die Partnerschaft umfasst eine enge Zusammenarbeit bei Events, dem Online-Training und auch dem Business-Plan Wettbewerb von Startup Teens. Das Finale des mit 7 x 10.000 Euro am höchsten dotierten Business-Plan Wettbewerbs für Schüler in Deutschland, wird im Juni 2016 ausgetragen.
      Dr. Stephanie Caspar, WeltN24-Geschäftsführerin war schon beim Start von Startup Teens Anfang September 2015 sehr angetan: „Schülerinnen und Schülern kostenlos und gut zugänglich unternehmerisches Denken und Handeln nahezubringen, ist wichtig für die Zukunft Deutschlands. Mit Startup Teens geschieht dies absolut fair und chancengleich, da jeder teilnehmen kann, unabhängig von Schulform, Nationalität und sozialem Hintergrund. Daran wirken wir gerne mit."
      Dr. Stephanie Caspar wird auch Mitglied des Beirats von Startup Teens sein.
      "Die Partnerschaft mit WeltN24 ist nach dem sehr erfolgreichen Start ein ganz starkes Signal, dass Startup Teens über viele Jahre mehr junge Gründer, mehr Unternehmensnachfolger und mehr Intrapreneure hervorbringen möchte", so Verena Pausder, Mit-Gesellschafterin und Beiratsvorsitzende von Startup Teens. "Gemeinsam werden wir erreichen, dass immer mehr Teenager erkennen, dass Lernen im Internet für ihre berufliche Zukunft von entscheidender Bedeutung ist.“

  • 15.12.2015
    • Um das kostenlose Online Training möglichst vielen Schülern und Schülerinnen im Alter von 14-19 Jahren zugänglich zu machen, wurde die "Deutschland Teens go Startup Teens-Kampagne" gestartet.

      Erfolgreiche Unternehmer, die in ihrer Heimatstadt, bzw. ihrer Region unternehmerisches Denken und Handeln bei Teenagern stärken möchten, helfen hier bei der Verbreitung von eigens dafür konzipierten Flyern. Diese werden auf die jeweilige Stadt oder Region angepasst. „Heidelberg Teens go Startup Teens“ gehört zu den ersten Karten, die STARTUP TEENS Mit-Gründer Dr. Christian Tidona, Gründer und Geschäftsführer des BioMed X Innovation Centers zur Verfügung stellt und für die Verteilung in interessierten Schulen in Heidelberg sorgt. "Mit STARTUP TEENS wollen wir dazu beitragen, dass das Lernen übers Internet genauso selbstverständlich wird wie beispielsweise in den USA. Die Teenager haben die Möglichkeit bei unserem Online Training von Unternehmern aus der Praxis zu lernen – verstehbar, nachvollziehbar und greifbar; das ist unser Anspruch!“

      Bereits wenige Tagen nach der Bekanntgabe gibt es Anfragen für weitere Karten – von Metropolen über kleine Städte hinzu Regionen. "Wir sind begeistert, welch breite Unterstützung wir durch sehr verantwortungsbewusste Unternehmer und Unternehmerinnen erfahren dürfen." so Hauke Schwiezer, Mit-Gründer und Geschäftsführer von STARTUP TEENS. „Die Kampagne soll dazu beitragen, dass in Zukunft mehr junge Menschen unternehmerische Fähigkeiten erlernen, ganz gleich ob sie später einmal Gründer, Unternehmensnachfolger oder Intrapreneuere werden möchten. Wer auch dazu beitragen möchte, kann sich jederzeit gerne bei uns melden," so Schwiezer weiter.

  • 19.10.2015
    • Mit der WHU – Otto Beisheim School of Management hat STARTUP TEENS einen weiteren exzellenten Hochschulpartner gewonnen

      Hamm/Vallendar, 19.10.2015. Die WHU – Otto Beisheim School of Management unterstützt als weiterer Hochschulpartner die im September 2015 gestartete Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS, die es sich zur Aufgabe macht, Schüler und Schülerinnen aller Schulformen für Unternehmertum zu begeistern. Für die in Deutschland einmalige Online-Plattform erarbeiten WHU-Professoren Lehrmaterialien. STARTUP TEENS richtet sich an 14-19-jährige und kombiniert Events, Online Trainings und Businessplan-Wettbewerbe. Die Teilnahme an den vom 22. Oktober 2015 bis April 2016 stattfindenden Modulen ist kostenlos.

      Professor Markus Rudolf, Rektor der WHU, findet die Partnerschaft naheliegend: „Der WHU-Spirit ist ohne unternehmerisches Denken schlicht nicht vorstellbar. Dieser Geist ist fest in der WHU-DNA verankert: Unternehmerisches Denken durchzieht die verschiedenen Studienfächer, wird zudem in vielen studentischen Initiativen von Anfang an auch ganz praktisch gelebt. Ich freue mich, dass die WHU durch STARTUP TEENS auch vielen Schülerinnen und Schülern diesen Gründergeist mit auf ihren Berufsweg geben wird.“

      Hauke Schwiezer, Geschäftsführer und Mit-Initiator von STARTUP TEENS freut sich ebenfalls über die Kooperation: "Dass die WHU einen so starken Fokus auf unternehmerische Ausbildung legt, ist eine große Chance für STARTUP TEENS. Es ist ein weiterer ganz wichtiger Meilenstein für uns, dass wir die WHU als Hochschul-Kooperationspartner gewinnen konnten. Wir freuen uns sehr über die ausgezeichnete Unterstützung bei der Ausarbeitung des Lehrmaterials für das STARTUP TEENS ONLINE TRAINING."

      „Durch STARTUP TEENS können wir junge Menschen schon sehr früh für Unternehmertum begeistern und ihnen das wichtige Handwerkszeug für eine Unternehmensgründung mit auf den Weg geben“, erklärt Professor Christian Hagist, Inhaber des Lehrstuhls für Generationenübergreifende Wirtschaftspolitik, der STARTUP TEENS unterstützt. Es sei ihm ein besonderes Anliegen, über das Online-Training vielen Schülerinnen und Schülern unternehmerisches Denken und Handeln spannend, anschaulich und verständlich nahe zu bringen.

      Auch Prof. Dr. Christina Günther, Inhaberin des IHK-Lehrstuhls für kleine und mittlere Unternehmen, ist überzeugt von STARTUP TEENS: „Unternehmerisches Interesse und Talent zeigt sich bei vielen jungen Menschen oft schon deutlich vor dem Einstieg in den Berufs- oder Studienalltag. Deshalb freut es mich besonders, das Projekt STARTUP TEENS unterstützen zu dürfen. So können wir Schülerinnen und Schüler schon früh für Unternehmertum begeistern und die potentiellen Gründer von morgen unabhängig von der Schulform oder einem späteren Studium fördern. Das erlernte unternehmerische Denken und Handeln wird den Teilnehmern nicht nur im Fall einer eigenen Unternehmensgründung nützen, sondern auch im Berufsleben als Angestellter.“

      WHU – Otto Beisheim School of Management:

      Die WHU – Otto Beisheim School of Management ist eine international ausgerichtete, privat finanzierte Wirtschaftshochschule. Die 1984 gegründete Business School gehört inzwischen zu den renommiertesten deutschen Wirtschaftshochschulen und genießt auch international hohes Ansehen. Mit dem WHU Campus Düsseldorf hat die Hochschule im Oktober 2012 ihren zweiten Standort eröffnet.

      Weitere Informationen unter: http://www.whu.edu

  • 30.09.2015
    • Der Gründer und Geschäftsführer von STARTUP TEENS, Hauke Schwiezer ist heute und Morgen zu Besuch an 7 Lippstädter Schulen und stellt die Mitmachmöglichkeiten sowie die erste Veranstaltung am 21.10 von STARTUP TEENS vor. Die Schülerinnen und Schüler werden eingeladen, beim 1. STARTUP TEENS Event dabei zu sein. Die Stationen sind die Gesamtschule in Lippstadt, die Edith-Stein-Realschule, die Drost-Rose-Realschule, die Kopernikusschule, die Graf-Bernhard-Realschule, die Marienschule, das evangelische Gymnasium sowie das Ostendorf-Gymnasium.

  • 14.09.2015
    • Hamm, 14.09.2015. Nachdem die Online-Plattform von STARTUP TEENS am 02.09.2015 live gegangen ist, findet nun das zweite STARTUP TEENS EVENT am 27. Oktober in Hamm statt.

      Die Non-Profit Initiative STARTUP TEENS, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Schüler und Schülerinnen für Unternehmertum zu begeistern, richtet ihr zweites STARTUP TEENS EVENT am Dienstag, den 27.10.2015, in Hamm aus. 14-19jährige Schüler und Schülerinnen aller Schulformen können hierbei fünf Unternehmer und Unternehmerinnen in einer Talk-Runde auf der Bühne erleben und ihnen auch selbst Fragen stellen. Die Veranstaltung findet von 19.00 - 21.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Hochschule Hamm Lippstadt (HSHL) statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Die Podiumsgäste sind: Michelle Geisler, Gründerin & Geschäftsführerin, PEEPZ GmbH und job2do, Düsseldorf, Marie-Christine Ostermann, Geschäftsführende Gesellschafterin, Rullko Großeinkauf GmbH & Co. KG, Hamm, Philippa Pauen, Geschäftsführende Gesellschafterin, HeH Lebensmittel GmbH, Berlin, Philip Siefer, Gründer & Geschäftsführer, einhorn Products GmbH, Berlin sowie Alexander Tschmel, Gründer & Geschäftsführer, veemotion UG, Hamm. Die Veranstaltung wird von Tijen Onaran, Leiterin Kommunikation HÄNDLERBUND e.V., Köln, moderiert.

      Der Hammer Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann sieht in dem STARTUP TEENS EVENT eine große Chance für die jungen Menschen in Hamm: "Mit der Entscheidung, STARTUP TEENS in Hamm zu gründen, erreicht unsere Stadt als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort eine beeindruckende Aufmerksamkeit neben etablierten Startup-Hochburgen wie Berlin, München oder Köln. Durch ein engagiertes Netzwerk aus Hochschulen, Unternehmen und Schulen entwickelt Hamm schon jetzt eine Strahlkraft für zukünftige Unternehmensgründungen."

      Rullko-Chefin Marie-Christine Ostermann ist überzeugt: "Wenn wir viel mehr Menschen für Unternehmertum begeistern wollen, müssen wir früh damit beginnen und möglichst viele junge Menschen über neue Vorbilder überzeugen. Das können wir mit den Events, dem praxisorientierten Online-Unterricht und dem Businessplan-Wettbewerb von STARTUP TEENS erreichen."

      Ähnlich sieht es Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, der Präsident der HSHL: „Als Hochschule in der und für die Region möchten wir unternehmerisches Handeln und Denken auf verschiedenen Ebenen fördern. STARTUP TEENS bietet hierfür ein tolles Rund-um Paket! Wir freuen uns, dass dieses in der Auftaktveranstaltung an der Hochschule vorgestellt wird und hoffen, viele Schülerinnen und Schüler auf dem Campus begrüßen zu dürfen.“

      Die Sparkasse Hamm ist ebenfalls Sponsor des Events. Torsten Cremer, Mitglied des Vorstandes, findet: „Wir fördern das Projekt STARTUP TEENS aus voller Überzeugung. Hamm braucht mutige und junge Menschen, die sich trauen ein eigenes Geschäftsmodell aufzubauen. Sie sorgen dafür, dass diese Stadt lebendig bleibt und eine gute Zukunft hat. Die Gründer von heute schaffen mit ihrer Kreativität die Arbeitsplätze von morgen und erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität unserer Stadt.“

      Christoph Dammermann, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hamm: "Firmengründungen aus der Hochschule verzeichnen in Hamm bereits erste Erfolge, jetzt können Schülerinnen und Schüler für das Thema begeistert werden. Bei den Events und in den Online-Trainings werden sich junge Menschen intensiv mit Businessplänen, Selbständigkeit und Gründergeist beschäftigen. Ihre Ideen und Produkte sind ein wichtiger Impuls für die Weiterentwicklung des Standorts Hamm."

      Eingeladen sind die Schulen aller Schulformen aus Hamm und Umgebung. Die Anmeldungen der Schüler und Schülerinnen zu dem Event erfolgt über die Schulen. Diese kommunizieren die Teilnehmerzahl an die Stadt.

      Pressepaket Download

  • 11.09.2015
    • Nachdem die Online-Plattform von STARTUP TEENS am 02.09.2015 live gegangen ist, findet nun das erste STARTUP TEENS EVENT am 21. Oktober in Lippstadt statt.

      Die Non-Profit Initiative STARTUP TEENS, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Schüler und Schülerinnen für Unternehmertum zu begeistern, richtet ihr erstes STARTUP TEENS EVENT am Mittwoch, den 21.10.2015, in Lippstadt aus. 14-19jährige Schüler und Schülerinnen aller Schulformen können hierbei vier bis fünf Unternehmer und Unternehmerinnen in einer Talk-Runde auf der Bühne erleben und ihnen auch selbst Fragen stellen. Die Veranstaltung findet von 19.00 - 21.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Hochschule Hamm Lippstadt (HSHL) statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Die Podiumsgäste sind: Helge Beckmann (Gründer & Geschäftsführer Audiocation GmbH, Lippstadt), Laura Berg (Gründerin & Geschäftsführerin KEKSZauber, Regensburg), Verena Pausder (Gründerin & Geschäftsführerin Fox & Sheep GmbH, Berlin), Christian Schenk (Gründer & Geschäftsführer CSS - Agentur für Bildung & Sport, Potsdam) sowie Maru Winnacker (Gründerin & Geschäftsführerin Project OONA GmbH, Berlin). Die Veranstaltung wird von Tijen Onaran (Leiterin Kommunikation HÄNDLERBUND e.V., Köln) moderiert.

      Dr. Jürgen Behrend, persönlich haftender, geschäftsführender Gesellschafter der Hella KGaA Hueck & Co., ist überzeugt: "STARTUP TEENS verfolgt den Ansatz, das Interesse junger Menschen an unternehmerischem Denken und Handeln zu wecken. Gerade für den Standort Deutschland ist es von entscheidender Bedeutung, die Unternehmer- und Gründerkultur zu fördern und damit die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken," so Dr. Behrend. "Daher hat Hella das Projekt von Anfang an unterstützt."

      Auch der Lippstädter Bürgermeister Christof Sommer sieht in dem STARTUP TEENS EVENT eine große Chance für die jungen Menschen in Lippstadt: "Die wirtschaftliche Zukunft einer Stadt hängt im Wesentlichen davon ab, ob die nachwachsende Generation innovative Ideen hat und diese in die Unternehmen der Stadt einbringt."

      Ähnlich sieht es Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, der Präsident der HSHL. „Als Hochschule möchten wir unternehmerisches Denken und Handeln auf verschiedenen Ebenen fördern. Wir freuen uns daher besonders, dass die Auftaktveranstaltung an der Hochschule stattfinden wird."

      Die Sparkasse Lippstadt ist ebenfalls Sponsor des Events. "Wir waren schon immer ein starker Partner für Unternehmensgründungen. Wir möchten entscheidend dazu beitragen, dass es in Lippstadt und Region in Zukunft noch mehr davon gibt", so Jürgen Riepe, Vorsitzender des Vorstandes. Verena Pausder, die nicht nur Bühnengast, sondern auch Mit-Initiatorin und Beiratsvorsitzende von STARTUP TEENS ist, ist schon sehr gespannt auf das Event: "Es ist großartig wieviel Unterstützung wir in Lippstadt von allen Seiten bekommen. Es ist mir eine Freude, meine unternehmerische Erfahrung an die Schüler weiterzugeben. Wir brauchen gerade auch außerhalb der Großstädte wieder mehr Gründermentalität", so Pausder. Eingeladen sind die Schulen aller Schulformen aus Lippstadt und Umgebung. Die Anmeldungen der Schüler und Schülerinnen zu dem Event erfolgt über die Schulen. Diese kommunizieren die Teilnehmerzahl an die Stadt.

      Pressepaket Download

  • 09.09.2015
    • Als erste Hochschulpartnerin unterstützt die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) die neu gestartete Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS, die es sich zur Aufgabe macht, Schüler und Schülerinnen aller Schulformen für Unternehmertum zu begeistern. Für die in Deutschland bislang einmalige Online-Plattform erarbeiten HSHL-Professoren Online-Lehrmaterialien. Zudem sind die Hochschulcampus Veranstaltungsorte für die beiden Auftaktevents der Initiative im Oktober in Lippstadt und Hamm. STARTUP TEENS richtet sich an 14-19jährige Schülerinnen und Schüler und basiert auf den drei aufeinander aufbauenden Bausteinen Events, Online Training und Businessplan-Wettbewerb. Eine Teilnahme an den von Oktober bis April stattfindenden Modulen ist kostenlos.

      „Ob innovatives Startup, klassische Gründeridee oder Karriere im Unternehmen – unternehmerisches Denken und Handeln sind fester Bestandteil unserer Lehre und Forschung und STARTUP TEENS eine ideale Möglichkeit, dieses Wissen bereits Schülerinnen und Schülern zugänglich zu machen.“, erklärt Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld das Engagement bei der Non-Profit-Initiative. Dabei sei nicht von Bedeutung, ob sich Schülerinnen und Schüler später auch für ein Studium entscheiden. Wichtig sei viel mehr die Fähigkeit, über den Tellerrand zu blicken: „Das Zusammenspiel verschiedener Disziplinen – auch in mutigen und ungewöhnlichen Kombinationen –, ist etwas, was in Deutschland noch viel ausgeprägter sein könnte“, so Zeppenfeld. „STARTUP TEENS wird sich zur führenden Online-Plattform im Bereich Gründung entwickeln, in der junge Menschen angeregt werden, selbst eigene Ideen mutig zu verfolgen.“

      Hochschul-Know-How zum Thema Gründung fließt in die Online-Trainings der Initiative, für die HSHL-Professoren Lehrmaterialien erarbeiten. „Vom Aufbau eines Businessplans, über Marketingmaßnahmen bis hin zur Erfolgskontrolle gibt es ‚Handwerkszeug‘, das man erlernen kann“, sagt Prof. Dr. Heiko Kopf, stellv. Head of Department Hamm 1 und Inhaber der Professur „Physik, Technologie- und Innovationsmanagement“. Gemeinsam mit seinen Kollegen Prof. Dr. Thomas Heiland und Prof. Dr. Jens Thorn transportiert Kopf Wissen zum Thema Unternehmertum einfach und verständlich erklärt. „Gründung ist auch an der HSHL ein großes Thema, es ist klasse, wenn wir durch die Initiative die Brücke bereits zu Schülerinnen und Schülern schlagen können“, sind sich die drei Professoren einig. "Dass die HSHL einen so starken Fokus auf unternehmerische Ausbildung legt, ist eine große Chance für die Städte Lippstadt und Hamm sowie die gesamte Region. Es ist ein ganz wichtiger Meilenstein für uns, dass wir die HSHL als unseren ersten Hochschul-Kooperationspartner gewinnen konnten", so Hauke Schwiezer, Geschäftsführer und Mit-Initiator von STARTUP TEENS. "Die gilt sowohl für die ausgezeichnete Unterstützung bei der Ausarbeitung des Lehrmaterials für das STARTUP TEENS ONLINE TRAINING als auch für die Bereitstellung der Locations für unsere ersten beiden STARTUP TEENS EVENTS", so Schwiezer weiter.

      Den Erfolg der HSHL-Lehre in Sachen Unternehmertum zeigen die ersten Ausgründungen von Studierenden: Mit veemotion beispielsweise, einem jungen Startup für Imagefilme und Online-Marketing, haben die drei Studierenden des „Technischen Managements und Marketings“ Nils Freyberg, Kevin Mirocha und Alexander Tschmel den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Alexander Tschmel meint: „Im Studium habe ich viel zum Thema Gründung gelernt, was nun bei unserem eigenen Unternehmen hilfreich ist. Ein Angebot wie STARTUP TEENS bereits zu Schulzeiten ist eine hervorragende und ganz unkomplizierte Unterstützung, selbst wenn man noch nicht sicher ist, wohin der Weg gehen soll. Eins kann ich versprechen: Sich selbst zu verwirklichen, ist super!“

  • 02.09.2015
    • Hamm und Berlin, 02.09.2015. Heute ist der Startschuss der Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS (www.startupteens.de) gefallen, die es sich zur Aufgabe macht, Schüler und Schülerinnen aller Schulformen für Unternehmertum zu begeistern. Die in Deutschland bislang einmalige Online-Plattform wurde von 6 Initiatoren ins Leben gerufen und wird bereits zum Start von 75 Unternehmern unterstützt. STARTUP TEENS richtet sich an 14-19 jährige Schüler und basiert auf den drei aufeinander aufbauenden Bausteinen Events, Online Training und Businessplan-Wettbewerb.

      Die 5 Gesellschafter sind Marie-Christine Ostermann (Geschäftsführende Gesellschafterin Rullko Großeinkauf GmbH & Co. KG, Hamm), Philippa Pauen (Geschäftsführende Gesellschafterin HeH Lebensmittel GmbH, Berlin), Hauke Schwiezer (Gründer & Geschäftsführer STARTUP TEENS GmbH, Vorstandsvorsitzender STARTUP TEENS Netzwerk e.V., Hamm), Dr. Christian Tidona (Gründer & Geschäftsführer BioMed X Innovation Center, Heidelberg) und Philip Wessa (Geschäftsführender Gesellschafter bfwtailormade communication GmbH, Neustadt an der Weinstraße). Diese haben gemeinsam mit der Berliner Unternehmerin Verena Pausder (Gründerin & Geschäftsführerin Fox & Sheep GmbH), die als Beiratsvorsitzende von STARTUP TEENS fungiert, die Initiative ins Leben gerufen.

      Marie-Christine Ostermann: „Wenn wir unser Land ein Stück weit ändern wollen, müssen wir möglichst viele junge Menschen am besten noch vor der Wahl einer beruflichen Ausbildung erreichen. Dies kann durch praxisbezogenen Online-Unterricht mit echten Unternehmern gelingen. STARTUP TEENS ist die erste Online-Plattform, die Jugendliche zu Unternehmern ausbildet.“

      Lars Hinrichs (XING-Gründer und Beirat STARTUP TEENS): „Das Verhalten von Teenagern wird stark durch Vorbilder geprägt. In Deutschland sind dies meistens Sportler, Musiker oder Models. Ich bin mir sicher, dass STARTUP TEENS dazu beitragen wird, dass sich in Zukunft mehr Schülerinnen und Schüler Unternehmer als Vorbilder aussuchen und Unternehmertum als Karrierealternative sehen."

      Auf den STARTUP TEENS EVENTS in diversen Städten in Deutschland werden Unternehmer und Unternehmerinnen auf der Bühne vor 200-500 Schülern und Schülerinnen ihre Erfahrungen wiedergeben und Fragen der Schüler beantworten. Die Städte und Termine werden in den nächsten Wochen und Monaten bekannt gegeben.

      Beim STARTUP TEENS ONLINE TRAINING werden Unternehmer Schülern in wöchentlichen Online-Modulen sechs Monate lang das Handwerkszeug des Gründens und des Unternehmertums beibringen. Ergänzt werden die Trainings-Videos durch Unterrichtsmaterial, welches Unternehmer und Hochschulen, die mit STARTUP TEENS kooperieren, exklusiv für das Online-Training erstellen. Start des ONLINE TRAININGS ist Oktober 2015.

      BEIM STARTUP TEENS BUSINESS PLAN WETTBEWERB können die Schüler das Gelernte in die Tat umsetzen und in 7 Kategorien jeweils 10.000 Euro gewinnen.

      Verena Pausder: "Wir müssen früh damit anfangen junge Menschen für Unternehmertum zu begeistern, wenn wir erreichen wollen, dass in Deutschland mehr Unternehmen gegründet werden. Genau da setzt STARTUP TEENS an, Teenagern unabhängig von ihrer Herkunft in drei aufeinander aufbauenden Schritten unternehmerisches Denken und Handeln beizubringen."

      Die Teilnahme an allen STARTUP TEENS Modulen ist für die Schüler und Schülerinnen kostenlos.

Mit besonderer Unterstützung von
275 Unternehmern für StartUp Teens

Mit besonderer Unterstützung von

Ausgezeichnet von

Du hast Fragen oder willst
bei STARTUP TEENS dabei sein?